Oticon Opn IIC / CIC

Logo Oticon

Oticon Opn IIC / CIC mit Velox Plattform – die Hörgeräte der neuesten Generation

Als Hörgeräte der Premiumklasse stellt der dänische Hersteller Oticon seine Im-Ohr-Hörgeräte (IdO) Lösung des Oticon Opn vor. Der Neuzugang basiert wie sein Vorgänger auf der innovativen Velox Plattform: Ein leistungsstarker und extrem kleiner Chip verspricht eine schnelle und äußerst präzise Analyse und Verarbeitung wahrgenommener Geräusche. Anders als herkömmliche Hörhilfen erfasst und analysiert die Technologie auf Basis der Velox Plattform die gesamte Hörumgebung und gewichtet Sprache und Nebengeräusche jeweils unterschiedlich. Sie entscheiden selbst, wem und was Sie zuhören. Oticon hat das innovative Hörgerät jetzt als nahezu unsichtbare Im-Ohr-Variante auf den Markt gebracht: Oticon Opn IIC und CIC.

Die 360-Grad-Hörhilfe

Das Oticon Opn IIC / CIC löst dank seiner innovativen Technologie Probleme, die viele Menschen mit Hörbeeinträchtigungen in der Öffentlichkeit haben: Während herkömmliche Hörgeräte in der Regel einen Sprecher hervorheben und die Umgebungsgeräusche absenken, scannt das Oticon Opn IIC / CIC sämtliche Umgebungsgeräusche und gewichtet sie jeweils unterschiedlich. Sie hören genau der Person zu, der Sie zuhören möchten, können ein Gespräch führen und zugleich ein weiteres mitverfolgen. Die innovative 360-Grad Technologie ermöglicht es zudem, dass Sie die Richtung lokalisieren, aus der Sie angesprochen werden, und sofort reagieren können. Die Hörhilfe der neuesten Generation basiert auf der Velox Plattform, mit der sich Oticon einen Namen in der ultraschnellen Klanganalyse gemacht hat.

Die Velox Plattform: natürliches Hören mit neuester Technologie

Brain-Hearing-Konzept
Oticon stellte seine Velox Plattform 2016 als Nachfolger der bewährten Inium-Sense Technologie vor, die bereits das sogenannte Brain-Hearing-Konzept verfolgte. Die Velox Plattform verfügt im Vergleich zum Vorgänger über eine 50-mal schnellere Rechenleistung. Insgesamt 64 Frequenzkanäle sorgen für einen klaren und sauberen Klang und dafür, dass Sie Sprache aus verschiedenen Quellen und Umgebungsgeräusche exakt voneinander unterscheiden können. Die Velox Plattform scannt Ihre Umgebung bis zu 500-mal pro Sekunde und führt dafür mehr als 1,2 Millionen Rechenoperationen durch.

Open-Sound-Navigator
Mit der Velox Plattform hebt Oticon die herkömmliche Arbeitsweise von Hörgeräten auf: Anstelle einer Fokussierung auf die jeweils lauteste Sprache, überlässt die Technologie es ganz Ihnen, auf welche Geräusche Sie sich fokussieren möchten. Möglich macht dies der sogenannte Open-Sound-Navigator: Eingehende Geräusche werden analysiert und in Balance gebracht, indem sämtliche Schallquellen 125-mal pro Sekunde ausgepegelt werden. Lärm beziehungsweise Umgebungsgeräusche werden zugunsten des Sprechers reduziert, auch zwischen einzelnen Wörtern. So ahmen die Hörgeräte, die auf der Technologie der Velox Plattform basieren, die natürliche Hörleistung des Gehirns nach. Sie verstehen fokussierte Sprecher besser und strengen sich dabei weniger an, als es häufig bei herkömmlichen Hörgeräten der Fall ist.

Twin-Link Technologie
Die natürliche Sprachwahrnehmung wird darüber hinaus durch die Twin-Link Technologie optimiert. Sie macht wie beim natürlichen Gehör eine binaurale Sprachwahrnehmung möglich: Geräusche werden vom linken und rechten Ohr jeweils unterschiedlich laut wahrgenommen. Das ermöglicht eine effektive Wahrnehmung der Sprachrichtung. So erkennen Sie mit einem Oticon Opn IIC / CIC, aus welcher Richtung der Sprechende kommt und können adäquat reagieren.

Mit Hörgeräten aus der Reihe Oticon Opn IIC / CIC werden Beeinträchtigungen der Hörfähigkeit zur Nebensache. Die Hörhilfen sind nahezu unsichtbar, ermöglichen eine natürliche Sprachwahrnehmung aus allen Richtungen. Nebengeräusche werden so reduziert, dass Sie sich auf die Stimme konzentrieren können, um die es geht.

Mehrwert: Smarte Features

Die Hörgeräte Oticon Opn IIC / CIC bieten darüber hinaus weitere Features. Sie lassen sich mit zahlreichen Web-Lösungen verbinden und spielen diese direkt in Ihr Ohr. News, Social Media, Smart-Home-Anwendungen oder Gesundheits-Features werden via Bluetooth auf die Hörgeräte übertragen. So können Sie zum Beispiel die Türklingel oder das Babyfone via „Headset“ hören oder es lassen sich Informationen aus Ihrem Smart Home übertragen. Dazu zählen etwa Statusmeldungen über Heizung, Klimaanlage, Beleuchtung oder weiter Haus-Systeme.

Mit einer Hörbeeinträchtigung ist oftmals ein Tinnitus verbunden, der sich durch Pfeifen, Rauchen oder andere Klänge im Ohr bemerkbar macht. Das Oticon Opn IIC / CIC spielt auf Wunsch wohltuende Entspannungsklänge oder Rauschsignale ab, die die störenden Ohrgeräusche mindern und beruhigend wirken.

Für wen eignet sich die Hörgeräte Oticon Opn IIC / CIC ?

Insbesondere Menschen, die trotz Hörbeeinträchtigung aktiv am Leben teilnehmen, sind mit dem Oticon Opn IIC / CIC hervorragend beraten. Wenn Sie beruflich oder privat häufig unter Menschen sind, mit verschiedenen Personen Gespräche führen – etwa in Meetings oder bei Familientreffen – und sich gesellige Anlässe nicht nehmen lassen möchten, bieten die innovativen Hörgeräte einen großen Mehrwert. In beruflichen Konferenzen hören und verstehen Sie Ihre Gesprächspartner auch dann, wenn rege diskutiert wird, Gespräche in Foyers und Veranstaltungsräumen werden klar und deutlich wahrgenommen – und zwar genau die Gespräche, denen Sie folgen möchten.

Ihre individuelle Hörhilfe von Oticon

Hörbeeinträchtigungen sind sehr individuell. Sowohl der Grad der Beeinträchtigung als auch die Frequenzen, auf denen Töne nicht mehr oder nicht mehr vollständig wahrgenommen werden, unterscheiden sich von Person zu Person. Hörgeräte werden daher stets individuell angepasst. Da macht das Oticon Opn IIC / CIC keine Ausnahme. Das innovative Hörgerät lässt sich exakt nach Ihrem Hörvermögen konfigurieren: Ob Unterstützung in lauten Umgebungen oder beim Richtungshören benötigt wird – die Geräte lassen individuell sich auf die erforderliche Frequenz einstellen.

Sie wollen mehr über das Oticon Opn IIC / CIC erfahren?