1.000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Sehen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach, sollten Sie Probleme haben, die E-Mail in Ihrem Posteingang zu finden.

1000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Hörgeräte beim Sport

Fit bleiben trotz Hörverlust

Es gibt viele unterschiedliche Sportarten, die alle ihre eigenen Anforderungen an Ohren und Gehör stellen. Ebenso verschieden sind die Orte, an denen der Sport betrieben wird: Fußballplatz, Schwimmbad oder Tanzparkett sind nur einige Beispiele, in denen das Hörvermögen besonders gefordert wird. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihren Sport wieder genussvoll ausüben können.


Der Pfiff vom Schiedsrichter beim Fußball, ein kreischender Turmspringer auf dem Sprungbrett oder Absprachen mit dem Tanzpartner: Eine unversorgte Schwerhörigkeit kann es schwer machen den eigenen Lieblingssport unbeschwert zu betreiben.

Hauptproblemfelder beim Sport mit einem Hörverlust

  • Warnungen können beim Sport überhört werden
  • Bei Teamsportarten sind Zurufe und Absprachen erschwert
  • Gewisse Sportarten (z.B. Sportschießen) können die Hörleistung weiter beeinträchtigen
  • Das Aufgeben von sportlichen Betätigungen hat negative Auswirkungen auf die eigene Fitness

Welche Lösungsansätze bieten Hörgeräte?


Ich höre meine Teamkameraden beim Sport schlecht. Was tun?

Lösung: Sprachanhebung, Störgeräuschunterdrückung

Damit Sie Ihre Mitspieler und Gegner hören, haben viele Hörgeräte eine Funktion zur Sprachanhebung integriert. Darüber hinaus hilft die sogenannte Störgeräuschunterdrückung dabei, unnötige Nebengeräusche auszublenden.

Resultat: Sie werden nicht nur beim Sport mehr von Ihren Mitmenschen mitbekommen und können dadurch wesentlich besser mit Ihrer Umwelt interagieren und sich austauschen.

Beim Wassersport sollten Sie besonders auf Ihre Hörgeräte achten. Viele moderne Hörsysteme sind wasserfest und erlauben selbst ein kurzzeitiges Untertauchen. Werden die Hörgeräte jedoch überstrapaziert und sind dauerhaft mit Wasser in Berührung, kann es sie schädigen.


Wie kann ich mein Gehör bei lauten und die Ohren strapazierenden Sportarten schützen?

Lösung: Impulsgeräuschunterdrückung, individualisierte Otoplastiken

Am Schießstand kann bereits ein einzelner Schuss das Gehör schädigen und zu einem Knalltrauma führen. Hierbei hilft entweder die Impulsgeräuschunterdrückung von Hörgeräten oder ein sogenannter Gehörschutz. Beim Schwimmen kann Wasser in den Gehörgang dringen und zu anstrengendem Druck auf den Ohren führen. Auch hier sind Gehörschützer zu empfehlen.

Resultat: Dank der Impulsgeräuschunterdrückung bleibt das Gehör vor Schäden durch laute, plötzlich auftretende Geräusche verschont. Ein angepasster Gehörschutz dichtet das Ohr beim Schwimmen ab, sodass kein Wasser eindringt.

Diese Hörgeräte helfen Ihnen:

Unser Tipp: Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass Sie Ihr Hörgerät als Gehörschutz zu nutzen. Sprechen Sie Ihren Akustiker auf diese Möglichkeit an!

Wie kann ich Warnrufe beim Sport hören, wenn Gefahr droht?

Lösung: Regelmäßiges Tragen von Hörgeräten, Rundumhören

Ein heranfliegender Ball, ein überholender Radfahrer oder ein herangrätschender Gegenspieler. Es gibt einige Gründe, wo ein warnender Ruf im Sport notwendig ist. Hörgeräte können dabei eine große Hilfe darstellen. Durch das 360°-Hören wird es möglich, dass solche Warnrufe auch wahrgenommen werden.

Resultat: Der Faktor Gefahr sinkt beim Sport deutlich, da Warnungen eher gehört und darauf entsprechend reagiert werden kann.

Diese Hörgeräte helfen Ihnen:

    Tipps von den audibene-Experten

    1. Verwenden Sie beim Sport ein Stirnband, um das Hörgerät vor Feuchtigkeit zu schützen und es bei sehr bewegungsintensiven Sportarten (z.B. Badminton) zusätzlich zu fixieren.
    2. Weisen Sie weitere Sportteilnehmer auf Ihren Hörverlust hin, sodass beim Sport weniger Missverständnisse auftreten!
    3. Nutzen Sie bei Sportarten, die laut oder mit plötzlichen, lauten Geräuschen verbunden sind, einen Gehörschutz oder ein Hörgerät mit speziell angepassten Ohrpassstücken!

    Das passende Hörgerät finden, mit unserer kostenlosen Experten-Beratung. Zaneta Heller, Hörgeräteakustik-Meisterin
    {$audTemplate.img_trustbar_default_altText}