1.000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Sehen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach, sollten Sie Probleme haben, die E-Mail in Ihrem Posteingang zu finden.

1000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Hörverlust im Beruf

Wie Hörgeräte im Job helfen!

Das Hörvermögen ist für eine einwandfreie Verständigung unerlässlich. In Deutschland hat bereits jeder Sechste einen Hörverlust. Gerade im Job kann das zu einem Störfaktor mit beträchtlichen Auswirkungen werden. Wir verraten Ihnen, inwieweit das zu Schwierigkeiten bei der Berufsfindung und im Job selbst führen kann.


Kommunikation ist im Beruf ein wichtiger Faktor. Es ist ein großer Vorteil, wenn innerbetrieblich eine gesunde Verständigungskultur vorherrscht, die dabei hilft, Absprachen und Pläne effektiv umzusetzen. Damit das reibungslos funktioniert, ist ein ausreichendes Hörvermögen erforderlich. Gespräche am Arbeitsplatz nebenan, laute Umbaugeräusche oder Konferenzen in großen Räumen können das Gehör darüber hinaus auf eine harte Probe stellen und auf Dauer zu einer bleibenden Hörminderung führen.

Hauptproblemfelder bei einer Schwerhörigkeit auf der Arbeit:

  • Hintergrundgeräusche belasten das Verstehen am Arbeitsplatz
  • Telefonate werden durch häufiges Nachfragen erschwert
  • Meetings können nur mit großen Schwierigkeiten verfolgt werden
  • Die Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzten gestaltet sich umständlich und ist generell fehleranfälliger
  • Signalgeräusche sind leichter zu überhören
  • Geräuschintensive Arbeiten (z.B. Baustelle, Flughafen) können einen Hörverlust erst hervorrufen bzw. verstärken

mehrweniger

Welche Lösungen bieten mir Hörgeräte an?

Mit modernen Hörgeräten lassen sich die oben genannten Probleme gezielt umgehen. Gleichzeitig helfen die zahlreichen Funktionen dabei, dass der Arbeitsalltag stressfreier bestritten werden kann. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Hilfestellungen an die Hand.


Hintergrundgeräusche stören wichtige Gespräche. Wie kann ich vorgehen?

Lösung: Störgeräuschunterdrückung

Einer der häufigsten Störfaktoren am Arbeitsplatz sind Geräusche im Hintergrund, die eine reibungslose Verständigung erschweren. Hörgeräte erkennen und unterdrücken solche Nebengeräusche, sodass sie nicht mehr im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.

Resultat: Der Fokus kann auf die tatsächliche Arbeit gelegt werden und Ablenkungen durch Nebengeräusche bleiben größtenteils aus.

Diese Hörgeräte helfen Ihnen:


Wie kann ich sicherstellen, dass ich meine Kollegen bestmöglich verstehe?

Lösung: Richtungshören, Sprachanhebung

Hörgeräte mit Richtmikrofonen ermöglichen es, die Stimme der Person hervorzuheben, die gehört werden soll.

Resultat: Andere Gespräche oder Geräusche in der unmittelbaren Hörumgebung werden in den Hintergrund gerückt – Sie können sich wieder auf das wirklich Wichtige fokussieren!

Diese Hörgeräte helfen Ihnen:

Ein Hörgerät sollte vom Hörgeräteakustiker stets auch auf die Besonderheiten des Arbeitsplatzes eingestellt werden. Jemand, der von zu Hause aus Büroarbeit erledigt, benötigt ganz andere Einstellungen als jemand, der im Maschinenbau tätig ist. Besprechen Sie die optimale Lösung mit Ihrem Akustiker!

Wie kann ich Telefonate besser verstehen?

Lösung: Hörprogramme, Konnektivität, Telefonspule

Moderne Hörgeräte besitzen Hörprogramme, die ein störungsfreies Telefonieren mit Hörgeräten im Ohr ermöglichen. Darüber hinaus lassen sich viele Hörsysteme kabellos mit einem Smartphone verbinden. Das Gerät funktioniert dann wie ein Head-Set über das das Telefonat verfolgt werden kann. Alternativ können Hörgeräte auch mit einer Telefonspule ausgestattet sein, die es erlaubt, das Hörgerät direkt mit einem Telefon zu koppeln, dessen Hörer ein elektromagnetisches Feld erzeugt. Ist der Hörer darauf nicht ausgelegt, so kann eine sogenannte Teleschlinge genutzt werden, um die T-Spule dennoch zu verwenden.

Resultat: Sie bekommen Telefonate direkt auf die Hörgeräte übertragen. Durch die Einstellungen des Hörakustikers ist die Lautstärke individuell auf Sie angepasst, sodass Sie die Stimme am anderen Ende besser verstehen können.

Diese Hörgeräte helfen Ihnen:

Wie schütze ich mein Gehör an besonders lauten Arbeitsplätzen?

Lösung: Dauerhaftes Tragen von Hörgeräten, Otoplastiken

Wenn Hörgeräte vom Akustiker fachgerecht angepasst wurden, können Sie auch bei Lärm, wie beispielsweise auf dem Bau oder in einer Bar genutzt werden.

Resultat: Wenn ein Hörgerät nach der EUHA-Leitlinie „Gehörschutz bei Hörgeräteträgern“ korrekt eingestellt wurde, kann es als Gehörschutz (PSA – Persönliche Schutzausrüstung) genutzt werden.

mehrweniger

Tipps von den audibene-Experten:

  1. Sprechen Sie mit Ihren Kollegen, welche Situationen im Job Ihr Gehör besonders fordern. Seien Sie hier ganz offen!
  2. Wenn Sie bei einem Hinter-dem-Ohr (HdO) Hörgerät telefonieren möchten, platzieren Sie den Telefonhörer oberhalb der Hörmuschel. Bei Im-Ohr (IdO) Hörgeräten sollte der Hörer wie üblich nur mit etwas Abstand zum Ohr gehalten werden.

weiterführende Informationen:

Das passende Hörgerät finden, mit unserer kostenlosen Experten-Beratung. Zaneta Heller, Hörgeräteakustik-Meisterin
{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}