Hör

Was kostet ein Hörgerät?

Preise und Spartipps

Die Preise für Hörsysteme sind abhängig von deren Leistungsfähigkeit und Ausstattung. In Deutschland fördern die gesetzlichen Krankenkassen den Kauf von Hörsystemen mit Zuschüssen und private Versicherungen erstatten Rechnungsteilbeträge zurück.

Somit ist es möglich, sich moderne Hörgeräte für 0 Euro Eigenleistung anzuschaffen (zzgl. Rezeptgebühr). Die maximale Zuzahlung für ein Premium-Hörsystem liegt bei 2.800 Euro Eigenanteil (pro Ohr).

Je nach Leistungsumfang spricht man von Basisklassegeräten, Mittelklasse- und Premium-Hörsystemen. Im Folgenden erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Preisgestaltung für Hörsysteme, zu unterschiedlichen Modellen in den verschiedenen Preisklassen und dazu, wie Sie von der Krankenkasse unterstützt werden. So verschaffen Sie sich schnell und einfach einen Überblick. Wir informieren Sie gerne und finden das passende Hörgerät in der Preisklasse, die Sie zu Ihrer Hörsituation passt.

Inhaltsverzeichnis

  • Hörgeräte-Klassen und Preise
  • Was zahlt die Krankenkasse?
  • Kundenstimmen
  • audibene HORIZON Hörgerät
  • Hörgeräte der Premiumklasse
  • Hörgeräte der Mittelklasse
  • Hörgeräte der Basisklasse
  • Hörgeräte finanzieren
  • Hörgeräte von der Steuer absetzen
  • FAQ

Das spricht für audibene

Icon 200.000 zufriedene Kunden
335.000 +
zufriedene Kunden
Icon vom 28-tägigen Probetragen bei audibene
28 Tage
probetragen
Icon Modernste Technologie bei audibene
Modernste
Technologie
Icon Partnernetzwerk von audibene
1.300
Partnerakustiker

Hörgeräte-Klassen und Preise

Bei Hörgeräten wird zwischen drei Hörgeräte-Preisklassen unterschieden:

  • Basisklasse – Kosten: 0 Euro bis 700 Euro pro Hörgerät
  • Mittelklasse – Kosten: 700 Euro bis 1.200 Euro pro Hörgerät
  • Premiumklasse – Kosten: 1.200 Euro bis 2.800 Euro pro Hörgerät

Alle Hörgeräte aus den drei Klassen garantieren Klang und Sprachklarheit in exzellenter Qualität. Abhängig von den Zusatzfunktionen und der Leistung des verbauten Chips variieren sie jedoch im Preis. Handelt es sich um ein Kassengerät (Basisklasse), bezuschusst die gesetzliche Krankenkasse zu 100 % und Sie zahlen lediglich 10 Euro Rezeptgebühr. Alle anderen oben aufgeführten Preise stellen den Eigenanteil nach Abzug des Krankenkassenzuschusses dar.

Optionen per Hörgeräte-Klasse Basis Mittel Premium
Preisrahmen 0–700€ 700–1.200€ 1.200–2.800€
Hinter-dem-Ohr
In-dem-Ohr
Digitale Klangverarbeitung
Rückkopplungs- unterdrückung
6 verfügbare Hörprogramme
Kabellose Verbindung zum TV oder Telefon
Anpassbare Spracherkennung
Komfortables Richtungshören
Form- und Farbenvielfalt
Automatisches 360°-Hören
Automatische Anpassung an unterschiedliche Hörumgebungen
Info + Info + Info +

Modellübersicht

Nur bei audibene:
Hörgeräte aller Klassen, alle neuen Modelle, alle führendenden Marken

audibene HORIZON Modellübersicht

Was zahlen Krankenkassen für Hörgeräte?

Bis zu 1.500 Euro Zuschuss sichern

Die Kostenübernahme variiert je nach Krankenkasse und beläuft sich auf bis zu 750 Euro pro Ohr bei gesetzlich Versicherten und damit auf bis zu 1.500 Euro pro Ohr bei privat Versicherten. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass der Eigenanteil immer abhängig davon ist, welche Anforderungen die neuen Hörsysteme erfüllen sollen. Schon mit einem verhältnismäßig kleinen Budget lassen sich beachtliche Hörerfolge erzielen.

Prüfen Sie jetzt, wie hoch Ihr Krankenkassenzuschuss ausfällt. Klicken Sie einfach auf Ihre Krankenkasse und los geht’s!

Couple-Mobile audibene HORIZON
audibene HORIZON Hörgeräte

Das Leben ist zu schön, um schlecht zu hören

Mit audibene HORIZON haben wir daher ein modernes Mini-Hörsystem entwickelt, das alle Klänge des Lebens wieder zum Genuss werden lässt. Wie? Indem wir innovativste Chiptechnologie mit unserer Erfahrung aus drei Millionen Hörberatungen zu einem nie dagewesenen Hören verbinden.

Für aktive Menschen mit Hörverlust, die keine Qualitätsabstriche machen möchten:

  • Diskretes Design
  • Bluetooth-Konnektivität
  • Kristallklares Sprachverstehen
  • Angenehmer Tragekomfort

Hörgeräte der Preis-Premiumklasse

1.200 Euro bis 2.800 Euro

Die Preise für Hörgeräte der oberen Klasse liegen bei ca. 1.200 Euro bis 2.800 Euro nach Abzug der gesetzlichen Zuzahlung von der  Krankenkasse. Dafür bekommen Sie ein Gerät, das Ihnen selbst in schwierigsten Hörsituationen den größtmöglichen Hörkomfort bietet. So können Sie beispielsweise auch Gesprächen bei Restaurantbesuchen und auf Familienfesten mühelos folgen. Folgende weitere Leistungsmerkmale können Sie bei einem Hörgerät der Oberklasse erwarten.

Vorteile von Premium-Hörgeräten:

  • Bessere Raumorientierung durch Rundum-Hören
  • Viele Designs, unter anderem auch nahezu unsichtbare Mini-Hörgeräte
  • Modelle mit wiederaufladbarem Akku
  • Multimediale Anwendungsmöglichkeiten (z. B. TV oder Handy)

Hörgeräte der Preis-Mittelklasse

700 Euro bis 1.200 Euro

Die Kosten für ein Hörgerät der Mittelklasse liegen bei einem Eigenanteil von etwa 700 Euro bis 1.200 Euro. Dafür bekommen Sie ein zuverlässiges Gerät, das Sie auch unterwegs nicht im Stich lässt und dazu mit vielen automatischen Funktionen aufwartet.

Vorteile von Mittelklasse-Hörgeräten:

  • Kabellose Verbindung mit externen Audioquellen
  • Problemloses Richtungshören
  • Sprache wird erkannt und hervorgehoben

Hörgeräte der Preis-Basisklasse

0 Euro bis 700 Euro

Hörgeräte der Basisklasse liegen preislich bei einem Eigenanteil von circa 0 Euro bis 700 Euro (zzgl. Rezeptgebühr). Das Hörgerät gibt Ihnen die Mindestunterstützung, die Sie bei einem Hörverlust benötigen. Insbesondere wenn Sie sich häufig Zuhause aufhalten, ist ein Hörgerät der Basisklasse bereits ein großer Zugewinn – aktive Menschen hingegen sind in der Regel mit einem Gerät einer höheren Preisklasse besser bedient.

Vorteile von Basisklasse-Hörgeräten:

  • Moderne Digitaltechnik
  • Omnidirektionale und gerichtete Schallaufnahme 
  • Einfache Rückkopplungs- und Störgeräuschunterdrückung (Gerät pfeift nicht)
  • Mindestens drei automatische oder ersatzweise manuell wählbare Hörprogramme 

Hörgeräte finanzieren: Bequem, simpel und flexibel mit audibene

Innovative und leistungsfähige Hörgeräte bedürfen häufig einer Zuzahlung. audibene möchte jedem Menschen ermöglichen „einfach gut zu hören“. Dafür bieten wir flexible und zinsfreie Ratenzahlungen für alle von uns angebotenen Hörgeräte. Gehen Sie keine Kompromisse ein, wenn es um Ihr Gehör geht. Entscheiden Sie sich für die für Sie passenden Hörsysteme und sprechen Sie uns auf unsere Finanzierungsangebote an. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung.

Unser aktuelles Angebot für Sie:

  • 6 monatliche Raten beim Kauf von einem Hörgerät
  • 12 monatliche Raten beim Kauf von zwei Hörgeräten

Sollte das für Sie passende Angebot nicht dabei sein, sprechen Sie uns gerne am Telefon darauf an. Wir sind flexibel und erstellen gerne ein weiteres Angebot für Sie.

Kann man Hörgeräte von der Steuer absetzen?

Ja, Hörgeräte sind grundsätzlich als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar. Entscheidend ist, dass eine ärztliche Hörgeräteverordnung vorliegt. Heben Sie also bitte unbedingt das Rezept vom HNO-Arzt auf. Die Höhe der steuerlichen Entlastung errechnet das Finanzamt nach der Höhe Ihres Einkommens, Ihres Familienstandes sowie der Höhe des Eigenanteils Ihrer Zuzahlung zu den Hörgeräten.

audibene Experten-Tipp

Als außergewöhnliche Belastung gelten nicht nur die Kosten von Hörgeräten, sondern auch von anderen gesundheitsbezogenen Investitionen. Sammeln Sie also Rechnungen vom Zahnarzt oder für eine neue Brille und addieren Sie diese Kosten zu den Ausgaben für Ihre Hörgeräte hinzu. Dadurch fällt die steuerliche Entlastung für Sie insgesamt höher aus. Außerdem können Sie Kosten für Reparaturen Ihrer Hörgeräte sowie für Batterien und die Anfahrt zum Hörakustiker oder HNO-Arzt geltend machen. Die entstandenen Kosten sollten Sie gründlich dokumentieren, um die Belege bei Bedarf dem Finanzamt vorlegen zu können.

FAQ zu Hörgerätepreisen

Kann ich mein Hörgerät versichern?

Ja, Sie können Ihre Hörgeräte versichern lassen. Bei audibene erhalten Sie beispielsweise mit dem audibene Rundum-sorglos-Paket den optimalen Versicherungsschutz für Ihre Hörsysteme.

Haben Sie Ihre Hörgeräte verloren oder beschädigt? Wir garantieren Ihnen fünf Jahre lang sorgloses Hören und sichern Ihre Hörgeräte, die Sie bei audibene erworben haben, ab. Egal ob bei Verlust, Bruch, Flüssigkeitsschäden oder Diebstahl. Der Service ist für alle Hörgeräteklassen verfügbar. Fragen Sie hierzu einfach Ihren persönlichen audibene Hör-Experten – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wovon hängt der Preis für Hörgeräte ab?

Die Kostenübernahme für ein Hörsystem variiert je nach Krankenkasse und beläuft sich auf bis zu 750 Euro pro Ohr und damit auf bis zu 1.500 Euro für zwei Geräte. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass der Eigenanteil immer abhängig davon ist, welche Anforderungen die neuen Hörgeräte erfüllen sollen. Schon mit einem verhältnismäßig kleinen Budget lassen sich beachtliche Hörerfolge erzielen.

Gibt es kostenlose Hörgeräte? 

Es ist möglich, moderne Hörgeräte ohne Zuzahlung zu erhalten. Dabei handelt es sich um sogenannte Kassenhörgeräte. Die gesetzlich vorgeschriebene Rezeptgebühr von 10 Euro pro Gerät für die beidseitige Anpassung der Hörsysteme (binaurale Versorgung) bleibt jedoch bestehen. Ihr Eigenanteil für kostenlose Hörgeräte liegt damit bei 20 Euro.  

Damit Ihre Krankenkasse die Kosten für zuzahlungsfreie Hörgeräte übernimmt, ist es notwendig, dass Ihnen Ihr Hals-Nasen-Ohren-Arzt eine sogenannte Hörgeräte-Verordnung ausstellt. Nur damit können Sie kostenlose Hörgeräte erhalten. Alle Schritte für die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse übernehmen wir bei einem Hörgeräte-Kauf über audibene gerne für Sie.  

Kostenlose Kassenhörgeräte werden von jedem namhaften Hersteller produziert und entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. So können sie Einschränkungen durch Hörprobleme erfolgreich ausgleichen – auch bei einem schweren Hörverlust. 

Bietet audibene Hörgeräte zum Nulltarif an? 

Ja, bei audibene erhalten Sie moderne Mini-Hörsysteme aller Hersteller aller Marken zum Nulltarif. Dies gilt für alle Hörgeräte-Modelle, egal ob Hinter-dem-Ohr oder In-dem-Ohr. Auch die Experten-Beratung, das 28-tägige Probetragen und die Besuche bei einem unserer Partnerakustiker in Ihrer Nähe erhalten Sie bei audibene kostenfrei. Hier fallen lediglich die Rezeptgebühren von 10 Euro pro Gerät für die beidseitige Anpassung der Hörsysteme an.  

Wenn Sie Hörgeräte bei audibene zum Nulltarif erhalten möchten, ist für die Abrechnung Ihres Hörsystems mit der Krankenkasse eine Hörgeräte-Verordnung Ihres Hals-Nasen-Ohren-Arztes erforderlich. Um die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse nach dem Hörgeräte-Kauf kümmern wir uns gerne für Sie. 

Lohnt sich ein Premium-Hörgerät?

In Premium-Hörgeräten sind die innovativsten Technologien verbaut, die es derzeit auf dem Hörgeräte-Markt gibt. Ob sich der Kauf eines Premiumgeräts für Sie lohnt, hängt von Ihren ganz individuell Ansprüchen ab. Wir empfehlen, die Hörsysteme in den drei verschiedenen Preisklassen miteinander zu vergleichen und dann zu entscheiden, ob Sie sich die Funktionen der Oberklasse leisten möchten.

Die Preise für Hörgeräte der Oberlassen liegen zwischen 1.200 und 2.800 Euro. Auch bei Premium-Hörgeräten kann die Krankenkasse bis zu 1.500 Euro für zwei Geräte übernehmen, sodass Ihr Eigenanteil sinkt. Für die Kostenübernahme ist eine Hörgeräte-Verordnung von Ihrem Hals-Nasen-Ohren-Arzt erforderlich.

Nutzen Sie das kostenlose Probetragen von audibene, um in Ihrem Alltag zu testen, ob sich ein Premium-Hörgerät für Sie lohnt. Ein audibene Hör-Experte unterstützt Sie gerne bei Ihrer Entscheidung, indem er mit Ihnen Ihre Lebenssituation und Ihre Erwartungen und Wünsche an ein Hörsystem bespricht. Er empfiehlt Ihnen genau das Hörgerät, das am besten zu Ihnen und Ihrem Alltag passt

Sind Hörgeräte teuer?

Auf den ersten Blick scheinen Hörgeräte-Preise sehr hoch zu sein. Da fast alle Hörakustiker mit dem gleichen Kosten-Modell arbeiten, sind überall nahezu gleiche Preise für die verschiedenen Hörgeräte-Klassen zu finden. Wenn Sie eine Hörgeräte-Verordnung von Ihrem HNO-Arzt erhalten haben und die Krankenkassen die Kosten für Ihren Hörgeräte-Kauf übernimmt, sind die Hörakustiker vertraglich daran gebunden, Ihnen bis zu sechs Jahre nach dem Kauf eine kostenfreie Nachsorge als laufende Service-Leistungen anzubieten.

Zusätzlich muss der Hörgeräte-Preise so kalkuliert sein, dass der Hörakustiker auch eine hochwertige technische Ausstattung, die Personalkosten inklusive Weiterbildungen sowie die Miete für das Ladenlokal decken kann.

Übrigens: Neben der Betreuung durch den Partnerakustiker bei Ihnen vor Ort sind bei audibene auch die individuelle Beratung durch Ihren persönlichen Hör-Experten und das 28-tägige Probetragen kostenfrei

Was kosten Hörgeräte-Reparaturen?

Auch wenn Sie immer vorsichtig mit der filigranen Technik umgehen, kann Ihr Hörgerät einen Schaden erleiden. Je nachdem, welches Hörgeräte-Bauteil betroffen ist, unterscheiden sich die Reparaturen-Kosten. Die Kosten können bei wenigen Euro bis zu mehreren tausend Euro liegen (z.B. bei einem Totalschaden). Hörgeräte-Reparaturen, die nicht durch Garantie, Gewährleistungen oder Versicherung abgedeckt sind, müssen Sie selbst tragen.

Ein häufiger Grund für die Hörgeräte-Reparatur sind Feuchtigkeitsschäden, vor allem weil Schweiß in das Hörgerät eingedrungen ist. In diesem Fall können die Batteriekontakte oder die Verstärkereinheit angegriffen oder sogar zerstört werden, wodurch das Hörgerät nicht mehr funktionsfähig ist. Reparaturen können auch notwendig sein, wenn die Mikrofone verstopfen, die Verschlüsse für das Batteriefach abbrechen oder die externen Hörereinheiten abknicken.

Was kostet ein Hörgerät für Rentner?

Weltweit ist jede dritte Person über 65 Jahren von einem mittelgradigen Hörverlust (Hörfähigkeit erst ab 40 Dezibel) betroffen. Bei älteren Menschen handelt es sich oft um eine sogenannte Altersschwerhörigkeit. Um weiterhin aktiv am Leben teilnehmen zu können, benötigen Rentner mit Hörproblemen ein Hörsystem.

Je nachdem, wie hoch die Rente ist, können die Kosten für moderne Hörgeräte nicht von jedem Betroffenen getragen werden. Ab einem Hörverlust von 30 Dezibel zahlt die Krankenkasse einen Zuschuss für die Hörgeräte von bis zu 1.500 Euro für zwei Geräte. Rentner können auch zuzahlungsfreie Hörgeräte, sogenannte Kassenhörgeräte, erhalten. Für den Zuschuss oder die Kostenübernahme ist eine Hörgeräte-Verordnung vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt notwendig.

audibene kann Rentnern so moderne Hörgeräte zum Nulltarif anbieten. Es fällt lediglich die Rezeptgebühr von 10 Euro pro Gerät für die binaurale Versorgung an. Unsere audibene Hör-Experten kennen die Hör-Herausforderungen von Rentnern und können ausführlich zu den Zuzahlungen, den verschiedenen Hörgeräte-Funktionen und den unterschiedlichen Preisklassen beraten.

Reicht ein Kassengerät aus?

Mit einem zuzahlungsfreien Kassenhörgerät erhalten Sie ein Hörgerät zum Nulltarif. Damit müssen Sie keinen Eigenanteil beim Kauf oder eventuell notwendigen Reparaturen leisten. Damit Ihre Krankenkasse die Kosten für zuzahlungsfreie Hörgeräte übernimmt, ist es notwendig, dass Ihnen Ihr Hals-Nasen-Ohren-Arzt eine sogenannte Hörgeräte-Verordnung ausstellt. Somit kann jede Person mit Hörschwierigkeiten ein Hörsystem erhalten.

Ein Kassengerät kaufen – eine gute Idee? Die meisten Kassenhörgeräte erfüllen die Mindestanforderungen an den aktuellen Stand von Hörgeräte-Technik und -Funktionen. Die Basis-Hörgeräte sorgen dafür, dass sich Ihr Hörvermögen wieder deutlich verbessert und Sie Gesprächen zu zweit wieder problemlos folgen können. Die kostenfreien Kassenhörgeräte können jedoch nicht die Ansprüche an ein natürliches Hörerlebnis oder ein einwandfreies Sprachverstehen in größeren Gruppen erfüllen. Dafür sind Features wie Bluetooth, die Unterdrückung von Hintergrund- und Störgeräuschen oder ein Richtmikrofon notwendig.

Muss ich für beide Ohren Hörgeräte kaufen?

Wenn bei Ihnen ein beidseitiger Hörverlust festgestellt wurde, sollten Sie auch beide Ohren mit einem Hörgerät unterstützen. Zwei Hörgeräte stimulieren das Gehirn vollständig. Nur wenn beide Ohren wieder funktionstüchtig sind, kann Ihr Gehirn die kleinsten Unterschiede im Klang verarbeiten, sodass Töne der Umgebung zugeordnet werden können und eine optimale Leistung erzielt werden kann.

Bei einem beidseitigem Hörverlust stellt sich die Frage einer Versorgung für beide Ohren damit nicht aus medizinischer Sicht, sondern aus finanzieller. Verschiedene Studien belegen, dass Hörgeräte effektiver funktionieren, wenn sie beidseitig getragen werden – und dass Menschen mit beidseitigem Hörverlust zufriedener sind, wenn sie zwei Hörgeräte tragen.

Daher empfehlen auch wir in der Regel, zwei Hörgeräte zu kaufen, wenn Sie auf beiden Ohren einen Hörverlust haben. Dabei ist es ganz normal, dass der Grad an Hörverlust in jedem Ohr unterschiedlich ist. Deswegen stellt der Hörgeräte-Akustiker jedes Hörgerät einzeln ein, damit es genau den Verstärkungsstufen entspricht, die Sie im jeweiligen Ohr benötigen.

Wie kann man beim Hörgeräte-Kauf sparen?

Wenn Sie eine Hörgeräte-Verordnung von Ihrem Hals-Nasen-Ohren-Arzt erhalten, zahlt Ihre Krankasse einen Zuschuss in Höhe von bis zu 750 Euro pro Hörgerät. Damit können Sie bis zu 1.500 Euro beim Hörgeräte-Kauf sparen.

Wenn Sie Ihre Hörgeräte bei audibene kaufen, erklären wir Ihnen gerne ausführlich, welche Zahlungsoptionen Ihnen beim Kauf eines Hörgeräts zur Verfügung stehen. Wir können Ihnen einfache und bequeme Finanzierungsmöglich anbieten. Beispielsweise können Sie Ihre Hörgeräte bei audibene zinsfrei über eine Ratenzahlung bezahlen. Auch nach dem Hörgeräte-Kauf können Sie sparen, indem Sie über eine Versicherung mögliche Kosten für Hörgeräte-Reparaturen oder sogar einen Hörgeräte-Totalschaden absichern.

Sollte ich Hörgeräte online oder beim Hörakustiker kaufen?

Früher war der Hörgeräte-Kauf beim lokalen Hörakustiker ganz selbstverständlich. Heute können Sie auch Hörgeräte online kaufen.

Online erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das aktuelle Hörgeräte-Sortiment mit allen modernen Funktionen. Achten Sie beim Hörgeräte-Kauf online darauf, dass Sie fachkundig beraten und betreut werden. Ansonsten können Sie von den Hörgeräten enttäuscht sein, weil sie beispielsweise nicht die gewünschten Funktionen erfüllen. Doch nicht nur das: Falsch eingestellte Hörgeräte können zu Problemen wie Kopfschmerzen führen und Ihnen gegebenenfalls sogar gar nicht helfen. Stellen Sie beim Online-Kauf auch unbedingt sicher, dass Sie den Hörgeräte-Zuschuss von Ihrer Krankenkasse erhalten.

Der Hörakustiker sorgt unter anderem dafür, dass Ihre Hörgeräte richtig eingestellt sind. Natürlich können Sie mit ihm über Ihre Erfahrungen mit Ihren Hörgeräten sprechen. Allerdings ist Ihr Hörakustiker für Sie nur begrenzt telefonisch erreichbar und in der Regel brauchen Sie für ein Gespräch einen festen Termin.

audibene bietet Ihnen einen weltweit einzigartigen beidseitig Beratungsersatz, der sowohl die Vorteile des Online-Kaufs als auch des Kaufs beim Hörakustiker bei Ihnen vor Ort miteinander verbindet. Dabei begleitet Sie Ihr persönlicher audibene Hör-Experte am Telefon – vom ersten Gespräch bis zu Ihren Erfahrungen nach dem Kauf. Er ist auch außerhalb der gängigen Geschäftsöffnungszeiten für Sie telefonisch erreichbar. Ein Hörakustiker-Meister bei Ihnen vor Ort passt die Hörgeräte an. audibene arbeitet mit 1.300 inhabergeführten Fachgeschäften zusammen.

Warum sollte man in hochwertige Hörsysteme investieren?

Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Hörakustiker empfehlen bereits ab einer geringgradigen Schwerhörigkeit (Hörfähigkeit ab 25 Dezibel) ein Hörgerät. Denn gutes Hören hält geistig und körperlich fit! Mit hochwertigen Hörsystemen investieren Sie damit in Ihre Gesundheit. Sie verdienen es, das Beste aus Ihren Hörgeräten herauszuholen – und eine hohe Lebensqualität zu erhalten.

Hochwertige Hörgeräte der Premium-Klasse nutzen die neueste Technologie und bieten viele fortschrittliche Funktionen wie Sprachisolierung, Spracherkennung, binaurales Direkt-Streaming, Tinnitus-Kontrolle und wiederaufladbare Akkus. Diese zusätzlichen Funktionen erhöhen den Trage-Komfort, verbessern die Klangqualität und ermöglichen Ihnen insgesamt ein besseres Hörerlebnis.

Was beinhalten Hörgeräte-Kosten?

Preise für Hörgeräte scheinen hoch zu sein. Daher ist es wichtig zu wissen, dass Sie für weit mehr als nur die Geräte selbst bezahlen. Die Hörgeräte-Kosten umfassen in der Regel:

  • den Hörtest
  • die Beratung
  • die Erstanpassung (ggf. für verschiedene Hörgeräte)
  • bei Bedarf ein individuelles Ohrpassstück
  • einen Schallschlauch oder Ex-Hörer
  • Folgeanpassungen
  • Feinanpassungen
  • Nachsorgetermine
  • Hörtestkontrolle
  • Einstellungsoptimierung
  • eine gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren (inkl. freiwillige Herstellergarantie für ein Jahr ab Kaufdatum)
  • kleinere Reparaturen und Pflege
  • sechs Jahre lang Service, Wartung und Einstellungsoptimierungen (Reparaturpauschale der Krankenkasse ist mit inbegriffen)

Einige Hörgeräte-Akustiker bieten auch weitere Service- und Batteriepakete an.

Ihr Hörvermögen kann sich verändern, Ihr Hörgerät muss möglicherweise repariert werden und Sie haben vielleicht gelegentlich Fragen – Sie investieren sowohl in den Fachmann als auch in die Hörgeräte-Technologie.

In jedem Fall sollten Sie Ihren Hörgeräte-Akustiker fragen, was im Preis der Hörgeräte enthalten ist, damit Sie genau wissen, was Sie kaufen. Bei audibene können Sie sich zudem über das Rundum-sorglos-Paket informieren, mit dem Ihre Hörgeräte gegen Verlust und bei teureren Reparaturen abgesichert sind.

Welche Kosten können neben dem Anschaffungspreis anfallen?

Nachdem Sie ein Hörgerät gekauft haben, können eventuell weitere Kosten anfallen. Wenn Sie ein Batterie-Gerät haben, müssen Sie regelmäßig die Hörgeräte-Batterien wechseln. Bei Hörsystemen mit moderner Akku-Technologie entfallen die Batterie-Kosten und die Hörgeräte können bequem in einer Ladebox aufgeladen werden.

Ein Teil der laufenden Kosten für Reparaturen, Wartungen, Anpassungen und Services ist für sechs Jahre durch die pauschale Beteiligung durch die Krankenkasse gedeckt. In der Regel reicht die Reparaturpauschale von etwas 150 Euro für ein Basis-Hörgerät aus. Reparatur- und Anpassungskosten, die nicht zu den Leistungen der Basis-Klasse gehören, müssen Sie selbst tragen. Reparaturen von hochwertigeren Hörgeräten sind meistens teurer und übersteigen die Reparaturpauschale. In vielen Fällen lohnt sich daher der Abschluss einer Hörgeräte-Versicherung.

Für die schonende Reinigung und Pflege der filigranen Hörgerät-Technik eigenen sich spezielle Pflege- und Reinigungssets. Diese enthalten neben einem Mikrofasertuch auch kleine Bürstchen für die Reinigung der Cerumenfilter. Wie die Batterien müssen auch Cerumenfilter grundsätzlich selbst bezahlt werden.

Hier können Sie prüfen, ob Sie sich für ein kostenloses Probetragen qualifizieren.

Und so gehts:

Schritt 1: Klicken Sie auf das Bundesland, in dem Sie leben.
Schritt 2: Nach ein paar kurzen Fragen zu Ihrer Hörsituation können Sie einen kostenlosen Testplatz reservieren.

geschrieben von:
Melanie Freitag
Akustikerin

Melanie Freitag aus Berlin ist studierte Betriebswirtin und Hörakustikerin mit über 20 Jahren Berufserfahrung. Bei der Beratung ihrer Kundinnen und Kunden hat sie den ganzen Mensch im Blick. Für jede individuelle Hörsituation findet sie so das passende Gerät.