Happy Birthday, Bono! Den heutigen 55. Geburtstag des „U2″-Leadsängers nehmen wir zum Anlass, um uns berühmten Schwerhörigen zu widmen. Bereits seit längerer Zeit hält sich hartnäckig das Gerücht, der Sänger leide unter einem Tinnitus. Entsprechende Sekundärquellen beziehen sich primär auf eine Textstelle aus dem Song „Staring at the sun“, der sich auf dem Album „Pop“ (1997) befindet.
Hier heißt es: „there’s an insect in your ear, if you scratch it won’t disappear, its gonna itch and burn and sting, you wanna see what the scratching brings” (“ …es steckt ein Insekt in deinem Ohr, selbst wenn man kratzt, verschwindet es nicht. Es juckt, brennt und sticht – und du hoffst, dass Kratzen dir hilft…“). Die Aussagen lassen einen gewissen Interpretationsspielraum zu, besonders auch, weil sich ein Tinnitus von Fall zu Fall anders „anfühlen“ kann. Ein offizielles Statement der Band bzw. ihres Leadsängers zu dem Sachverhalt gibt es bislang nicht – was die Gerüchteküche natürlich noch weiter anheizt.
Daneben gibt es aber eine Vielzahl anderer prominenter Menschen, die ein beeinträchtigtes Gehör haben. Wir stellen Ihnen eine kleine Auswahl vor!

Tour-Aus wegen Hörsturz

Bono

Tatsächlich leiden viele Musiker berufsbedingt an dem lästigen Ohrenpfeifen. So müssen auch Will.I.Am von den “Black Eyed Peas” und Chris Martin von “Coldplay” mit Tinnitus leben. Auch ein teilweiser oder vollständiger Hörverlust ist ein häufig auftretendes Problem unter Berufsmusikern. Prominente Beispiele hierfür sind Eric Clapton und Phil Collins (“Genesis”). Letzterer gab 2011 seinen zunehmenden Hörverlust sogar als Grund dafür an, zukünftig nicht mehr auf Tour gehen zu wollen.
Grund für die weitverbreitete “Musiker-Schwerhörigkeit”: Durchgängig laute Musik, der Künstler auf Konzerten, in Proben und im Studio ausgesetzt sind.

Dies bestätigt auch Pete Townshed, Gitarrist bei “The Who”, aus persönlicher Erfahrung: Er warnt junge Menschen eindringlich davor, laute Musik über Kopfhörer zu hören, worin er die Hauptursache für sein eigenes eingeschränktes Hörvermögen sieht.

Ex-Präsidenten mit Hörgerät

Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer prominenter Beispiele, die die vielseitigen Ursachen und Ausprägungen einer Hörstörung verdeutlichen. So leidet Bill Clinton an einer Schwerhörigkeit, die hauptsächlich die hohen Frequenzen betrifft. Diese Form bemerken die Betroffen besonders in Situationen, in denen vermehrt Hintergrundgeräusche auftreten. Es fällt ihnen etwa schwer, in einem vollbesetzten Restaurant einem Gespräch folgen zu können. Um sich in diesen Situationen ein ungetrübtes Verstehen zu ermöglichen, trägt Ex-Präsident Clinton auf beiden Ohren Hörgeräte. Auch Ex-Bundespräsident Horst Köhler soll übrigens unter einer Schwerhörigkeit leiden.

Betroffene Hollywood-Stars

Selbst Oscar-Preisträger sind nicht vor Hörverlust gefeit: Der Österreicher Christoph Waltz, zweifach ausgezeichnet für seine Rollen in „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“, trägt auf einem Ohr ein Hörgerät. “Ja – ich habe ein beeinträchtigtes Gehör”, räumt der Hollywood-Star offen ein. Auch Halle Berry, die 2002 den Oscar für ihre Hauptrolle in „Monster’s Ball“ erhalten hat, leidet an einer einseitigen Schwerhörigkeit. Sie hat auf ihrem linken Ohr ein eingeschränktes Hörvermögen von 80 Prozent. Auslöser hierfür war die andauernde häusliche Gewalt, der sie in einer früheren Beziehung ausgesetzt war. Beruhend auf dieser Erfahrung und den daraus resultierenden Konsequenzen, engagiert sich Hale Berry heute sowohl für Schwerhörige als auch für Frauen in Not.
Ebenfalls ein Schlag soll übrigens der Auslöser für die Schwerhörigkeit von Modedesigner und „Germany’s Next Topmodel“-Juror Wolfgang Joop gewesen sein. Seit einer Ohrfeige im Jahre 2010 leidet er an einer andauernden Hörminderung, die auch er mit einem Hörgerät ausgleicht.

Ursache: Nasse Dreharbeiten

Im Fall von Robert Redford waren es die Dreharbeiten zu „All is Lost“, die zu seiner starken Schwerhörigkeit führten. Der Film handelt von einem verunglückten Segler. So musste Redford mehrere Tage lang in einem Wassertank drehen und wurde für die Szenen, in denen ein heftiger Sturm auf hoher See tobte, konstant mit Wasser beschossen. Hierdurch zog er sich eine ernsthafte Ohrenentzündung zu, die ihn mit lediglich 40 Prozent Hörleistung auf dem linken Ohr zurückließ.

Von der Medizin-Prothese auf den Roten Teppich

Der ungezwungene Umgang der Promis mit ihrem Hör-Handicap steht ganz im gesellschaftlichen Trend, sich offener mit dem Thema Hörverlust zu beschäftigen. Nicht nur die Geräte werden immer kleiner, trendiger und leistungsfähiger. Auch die Hörgeräte-Träger werden (u.a. aufgrund der zunehmenden Belastung des Gehörs durch Alltags- und Freizeitlärm) immer jünger. Schließlich ist das Tragen eines Hörgeräts heute keine Frage des Alters mehr – sondern Ausdruck eines gesundheitsbewussten, aktiven Lebensstils.

Sie interessieren sich für moderne Hörgeräte?
Unsere Experten beraten Sie gerne!
{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}