Datenschutz

Die audibene GmbH (nachfolgend “audibene” oder “wir”) nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und den Vorgaben des Datenschutzrechts, insbesondere der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), entsprechend. Im Folgenden informieren wie Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.


Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO und anderer einschlägiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

audibene GmbH
Schönhauser Allee 53
10437 Berlin
Deutschland

Tel.: 030 364 283 680
E-Mail: info@audibene.de
Webseite: www.audibene.de

Unser Datenschutzbeauftragter

Für alle Fragen den Datenschutz von audibene betreffend, wenden Sie sich bitte jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten unter: datenschutz@audibene.de. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen sie auch postalisch unter der oben angegebenen Adresse. Adressieren Sie Ihr schreiben bitte deutlich an den „Datenschutzbeauftragten“.


1. Allgemeine Angaben zu unserer Datenschutzerklärung

Unsere Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und den Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“ oder „Website“) auf. Die Datenschutzerklärung gilt unabhängig von den verwendeten Domains, Systemen, Plattformen und Geräten auf denen das Onlineangebot ausgeführt wird.

Der Begriff „Nutzer“ umfasst alle von der Datenverarbeitung betroffenen Personen, insbesondere unsere Geschäftspartner, Kunden und Interessenten. Die hier verwendeten Begrifflichkeiten sind geschlechtsneutral zu verstehen.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen. Identifizierbar ist eine Person unter anderem anhand des Namens oder Alters (Art. 4 Nr. 1 DSGVO). Für weitere Begrifflichkeiten, insbesondere der “Verarbeitung”, verweisen wir auf Art. 4 DSGVO.


2. Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen organisatorische, vertragliche und technische Sicherheitsmaßnahmen entsprechend dem Stand der Technik, um sicherzustellen, dass die Vorschriften der Datenschutzgesetze eingehalten werden und um damit die durch uns verarbeiteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen unberechtigten Zugriff zu schützen. Sowohl interne als auch externe Prüfungen sichern die Einhaltung aller datenschutzrelevanten Prozesse bei audibene.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört insbesondere die regelmäßige Prüfung des Zugriffs und der Weitergabe personenbezogener Daten. Zudem kontrollieren wir stets den Gebäudezutritt und Zugriff auf Datenverarbeitungssysteme.

Unsere Mitarbeiter und alle an der Datenverarbeitung beteiligten Personen sind zur Einhaltung datenschutzrelevanter Gesetze und den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Unsere Mitarbeiter sind entsprechend geschult.

3. Datenverarbeitung durch audibene

3.1. Zur Erbringung unserer vertraglichen Leistung

Im Rahmen unseres Angebotes verarbeiten wir insbesondere folgende personenbezogene Daten:

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adresse, E-Mail und Rufnummer),
  • Vertragsdaten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Zahlungsinformationen),
  • Nutzungsdaten (z.B. die besuchten Webseiten unseres Onlineangebotes, Interesse an unseren Produkten),
  • Inhaltsdaten (z.B. Eingaben in unserem Kontaktformular) und
  • Soweit erforderlich – Gesundheitsdaten (z.B. Informationen zum Hörvermögen, Allergien, vergangene Mittelohrentzündungen).

Im Vordergrund unserer Dienstleistung steht unsere Hörgeräte-Beratung, Kundenbetreuung und Kooperation mit Akustikern. Bei der Kontaktaufnahme mit uns über E-Mail oder Telefon, werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung verarbeitet (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Wenn Sie uns gegenüber eine Mobilnummer oder E-Mail-Adresse angeben, verwenden wir diese im Rahmen unserer Dienstleistung auch, um sie unter anderem in Form von Kurznachrichten (SMS), zu kontaktieren (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Wir kooperieren mit Partnerakustikern, die Ihr Hörgerät professionell und individuell an Sie anpassen. Damit dies möglich ist, geben wir nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung, die zur Anpassung des Hörgerätes und somit zum Zweck der Gesundheitsvorsorge erforderlichen Gesundheitsdaten an den für Sie zuständigen Partnerakustiker weiter. Eine verschlüsselte Weitergabe der Daten erfolgt, sobald ein Termin bei einem unserer Partnerakustiker vereinbart wurde. Die Rechtsgrundlagen sind Art. 9 Abs. 2 lit. a und Art. 9 Abs. 2 lit. h in Verbindung mit Abs. 3 DSGVO.

Nach dem Erwerb eines Hörgeräts unterstützen wir unsere Kunden bei der Beantragung finanzieller Unterstützung durch die Krankenkasse. Die Übermittlung von Kundendaten an die jeweilige Krankenkasse erfolgt nach ausdrücklicher Einwilligung (Rechtsgrundlage Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO) und entspricht dem Industriestandard.

3.2. Online-Fragebogen

Auf unserer Webseite können Nutzer einen Fragebogen ausfüllen und sich so unverbindlich für eine erste telefonische Beratung anmelden.
Dadurch wird es dem Nutzer erleichtert, sich für eine Beratung anzumelden. Über die erteilten Antworten können wir erkennen, ob für den jeweiligen Nutzer zum Zeitpunkt der Anmeldung eine Beratung sinnvoll ist und unsere Produkte und Dienstleistung gezielt anbieten. Die Fragen sind von uns so ausgewählt und formuliert, dass nur die für diesen Zweck erforderlichen Informationen erfragt werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist somit unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.
Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt erst mit der Bestätigung nach Eingabe der Telefonnummer.

Die Daten werden dann in unserem Customer-Relationship-Management System („CRM-System“) gespeichert. Dort können die Daten von dem jeweiligen Kundenberater eingesehen werden, der sie dann kontaktiert und mit Hilfe Ihrer Angaben berät. Nähere Informationen zu unserem CRM-System finden sich unter Punkt 4.1.
Es werden unter anderem folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • Postleitzahl,
  • Geschlecht,
  • Name,
  • Telefonnummer,
  • E-Mail Adresse.

Zu unserer Dienstleistung gehört vordergründig die Beratung bis hin zu einem Kauf eines Hörgerätes. Damit wir nur mit Personen in Kontakt treten, denen eine entsprechende Beratung helfen kann, können bei manchen Fragen personenbezogene Daten mit einem möglichen Gesundheitsbezug im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden.
Das ist unter anderem der Fall bei Fragen, die mit dem Tragen eines Hörgerätes zusammenhängen, da diese Aufschluss über das Hörvermögen der Person geben könnten (z.B. Zufriedenheit mit dem aktuellen Hörgerät, Regelmäßiges Tragen, Grund für das Nicht-Tragen des Hörgerätes).

Wir verarbeiten die Daten mit möglichem Gesundheitsbezug aufgrund der ausdrücklichen Einwilligung, die Nutzer uns bei Eingabe der Telefonnummer erteilt. Die Rechtsgrundlage ist Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

3.3. Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir erheben auf Grundlage unseres berechtigten Interesses (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sog. Serverlogfiles). Diese Daten dienen der Erbringung und der bedarfsgerechten Gestaltung unseres Dienstes. Zu den Zugriffsdaten gehören insbesondere:

  • Name der abgerufenen Webseite,
  • Datei,
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs,
  • Gegenstand der Webseitennutzung
  • Übertragene Datenmenge,
  • Meldung über erfolgreichen Abruf,
  • Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers,
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite),
  • IP-Adresse und
  • Der anfragende Provider.

Eine IP-Adresse (Kurzform für Internetprotokoll) dient dazu einen Rechner oder ein Smartphone in einem Netzwerk eindeutig zu identifizieren. Es handelt sich hierbei um die Anschrift einer Webadresse oder eines Gerätes in einem Netzwerk. Die IP-Adresse gibt Informationen über den Standort und den Provider des Nutzers. Demnach kann man an ihr erkennen, wo sich der Internetnutzer befindet und welchen Anbieter er nutzt, um ins Internet zu gehen.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen, wie der Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen, für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern sie nicht zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich ist oder eine rechtliche Verpflichtung besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

3.4. Cookies und Reichweitenanalyse

Cookies sind Informationen, die von unserem Webserver oder Webservern Dritter an die Web-Browser der Nutzer übertragen und dort für einen späteren Abruf gespeichert werden. Bei Cookies kann es sich um kleine Dateien oder sonstige Arten der Informationsspeicherung handeln.

Wir verwenden „Session-Cookies“, die nur für die Zeitdauer des aktuellen Besuchs auf unserer Onlinepräsenz abgelegt werden. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Diese Cookies können keine anderen Daten speichern. Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie die Nutzung unseres Onlineangebotes beendet haben, so z.B. durch Schließung des Browsers.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Sie können dem Einsatz von Cookies, die der Reichweitenmessung und Werbezwecken dienen, über die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative (http://optout.networkadvertising.org/) und zusätzlich die US-amerikanische Webseite (http://www.aboutads.info/choices) oder die europäische Webseite (http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices/) widersprechen.

3.5. Dauer der gespeicherten Daten

Die bei uns gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Sofern die Daten der Nutzer nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. Die Daten werden in diesem Fall gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten der Nutzer, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.


4. Datenweitergabe an Drittanbieter

Eine Weitergabe personenbezogener Daten der Nutzer an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Unter den Begriff “Dritte” fallen auch die mit uns kooperierenden Partnerakustiker. Danach erfolgt eine Übermittlung der Daten, wenn ein Nutzer seine Einwilligung erteilt hat (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), dies für Vertragszwecke erforderlich ist (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder berechtigte Interessen an dem wirtschaftlichen und effektiven Betrieb unseres Geschäftsbetriebes bestehen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Sofern wir Dienste von anderen Anbietern einsetzen, um unsere Leistungen bereitzustellen, ergreifen wir geeignete rechtliche Vorkehrungen sowie entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu sorgen.

Sollte sich der Sitz eines unserer Anbieter in einem Drittland, also einem Staat außerhalb der Europäischen Union, befinden, stellen wir sicher, dass eine Datenübermittlung in das jeweilige Drittland nur unter den Schutzgarantien der DSGVO erfolgt, soweit sie erforderlich ist. Danach erfolgt eine Datenübermittlung in ein Drittland, bei der es sich um eine Datenverarbeitung im Sinne der DSGVO handelt, nur dann, wenn sie generell nach Art. 6 DSGVO und bei besonderen personenbezogenen Daten nach Art. 9 DSGVO zulässig ist. Zum Beispiel wenn der Nutzer uns dahingehend eine Einwilligung erteilt hat. Im Anschluss stellen wir sicher, dass es sich entweder gem. Art. 45 DSGVO laut EU-Kommission um ein sicheres Drittland handelt oder dass entsprechend Art. 46 DSGVO die personenbezogenen Daten bei dem speziellen Empfänger ausreichend geschützt werden. In anderen Fällen findet eine Datenübermittlung in einen Drittstaat nur nach den Ausnahmen des Art. 49 DSGVO statt.

Weitere Informationen finden Sie jeweils bei den im folgenden aufgelisteten Anbietern sowie auf unserer Consent-Management-Platform unter Ziffer 5.

4.1. Customer-Relationship-Management System von salesforce.com

Die Angaben der Nutzer können in unserem Customer-Relationship-Management System („CRM-System“) gespeichert werden. Wir setzen das CRM-System „Salesforce“, des Anbieters salesforce.com Germany GmbH, (Mainzer Landstraße 50, 60325 Frankfurt, DE) ein. Dies tun wir auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, um Nutzeranfragen effizienter bearbeiten zu können (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Zur Sicherstellung des Datenschutzes haben wir in einem Data Processing Agreement salesforce.com Germany GmbH dazu verpflichtet, die Daten zu schützen und ausschließlich zu den in dieser Datenschutzerklärung festgehaltenen Zwecken zu bearbeiten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von salesforce.com: https://www.salesforce.com/de/company/privacy/.

5. Von uns genutzte Services

Wir setzten verschiedene Services ein, wobei personenbezogene Daten verarbeitet werden können. Unter nachfolgendem Link können Sie in unserer “Consent-Management-Platform“ alle von uns verwendete Services einsehen, unter anderem

  • Für welchen Zweck wir die einzelnen Services nutzen,
  • Das verarbeitende Unternehmen,
  • Für welchen Zweck die Daten innerhalb der Services erhoben werden,
  • Ob bei der Datenverarbeitung Cookies oder andere Technologien wie zum Beispiel Pixel eingesetzt werden,
  • Welche Daten dabei gesammelt werden,
  • Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung,
  • Den primären Ort der Datenverarbeitung,
  • Die Dauer der Speicherung,
  • An welche Drittländer der Service die Daten weitergibt sowie
  • Wer die erhobenen Daten empfängt.

Zudem können Sie auch weitestgehend individuell anpassen, welche Services Sie akzeptieren wollen, indem Sie Ihre Einwilligung erteilen und widerrufen können.

Hier klicken, um Einwilligungen zur Nutzung von Services zu erteilen oder zu widerrufen: Consent-Management-Platform

5.1. Einsatz essenzieller Technologien

Die von uns verwendeten essenziellen Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität unserer Webseite zu aktivieren. Wir benötigen sie, damit unsere Webseite reibungslos funktioniert und damit wir alle Elemente darstellen können. Zudem können wir mit Webanalysen unsere Webseite verbessern und eventuelle Fehler erkennen und beheben. Wir setzen nachfolgende Technologien somit auf Grund unserer berechtigten Interessen ein. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.2. Einsatz von Marketing-Technologien

Wir verwenden Marketing-Technologien wie zB Cookies, um zielgerichteter Anzeigen schalten zu können, die für Ihre Interessen tatsächlich relevant sind.  

 

Teilweise werden zu Marketing-Zwecken durch uns personenbezogene Daten auch im Bereich des Offline Trackings verarbeitet. Hierbei handelt es sich um Daten, die Aufschluss darüber geben, ob ein Klick auf eine Werbeanzeige bei einem unserer Marketing-Partner zu weiteren Entscheidungen, wie einer Terminvereinbarung mit einem Partnerakustiker oder dem Kauf eines unserer Produktegeführt hat. Wir setzen Offline Tracking Technologien ein, um die Reichweite und Effizienz unserer Werbeanzeigen messen zu können, dadurch bessere Entscheidungen treffen zu können und nur Personen anzusprechen, für die unser Angebot tatsächlich Wert stiftet.  

Bei sozialen Netzwerken (u.a. Services der Facebook Ireland Ltd.) erfolgt dafür auch eine Zielgruppenerstellung. Hierfür geben wir Daten über Nutzer (z.B. Cookie-IDs, E-Mail Adressen) von denen wir vermuten, dass diese einer Zielgruppe angehören oder bestimmte Merkmale aufweisen, in verschlüsselter Form zum Abgleich an das jeweilige soziale Netzwerk weiter. Das soziale Netzwerk wird dann die von uns übermittelten Daten Nutzer Profilen in dem sozialen Netzwerk vergleichen, sodass Werbung von uns für interessierte Kunden in dem sozialen Netzwerk geschaltet werden kann. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). 

Unter dem oben angegebenen Link können Sie alle von uns verwendeten Marketing-Technologien einsehen, in die Nutzung dieser einwilligen und Ihre Einwilligung widerrufen. Unter dem Feld “Kategorien” können Sie Ihre Einwilligung für alle Marketing-Technologien zusammen widerrufen. Unter dem Feld “Services” können Sie einzeln entscheiden, für welche Marketing-Technologien Sie Ihre Einwilligung widerrufen möchten.

5.3. Einsatz von Funktionalen Technologien

Wir setzen funktionale Technologien ein, die die Nutzung unserer Webseite analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Unter dem oben angegebenen Link können Sie alle von uns verwendeten Funktionalen-Technologien einsehen, in die Nutzung dieser einwilligen und Ihre Einwilligung widerrufen.

Unter dem Feld “Kategorien” können Sie Ihre Einwilligung für alle Funktionalen-Technologien zusammen widerrufen. Unter dem Feld “Services” können Sie einzeln entscheiden, für welche Funktionalen-Technologien Sie Ihre Einwilligung widerrufen möchten.

6. Zahlungsdienstleister

6.1. RatePAY
Ratepay GmbH, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin (nachfolgend „RatePAY“), bietet individuelle Lösungen im Bereich Onlinezahlungen an. Diese nutzen wir, um unseren Kunden eine Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. Werden die von RatePAY angebotenen Zahlungsarten genutzt, so übernimmt RatePAY das Kreditrisiko im Zusammenhang mit dem Geschäft dadurch, dass die Kaufansprüche an RatePAY abgetreten werden.

Wir stellen Ihnen für Ihre Bestellung eine oder mehrere RatePAY-Zahlungsarten (Rechnung, Vorkasse, Ratenzahlung) zur Verfügung. Sofern Sie sich für eine solche Zahlungsart entschieden haben, werden Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Abwicklung des Kaufvertrages durch uns und unseren Dienstleister RatePAY verarbeitet.
Kaufpreisansprüche, die aus dem Vertrag zwischen Ihnen und audibene entstehen, werden zur Erfüllung des Vertrages in weiterer Folge an RatePAY abgetreten, wenn eine RatePAY-Zahlungsart genutzt wird (Factoring).

Zu vorgenannten Zwecken verarbeitet RatePAY als eigener Verantwortlicher der Daten folgende Informationen über Sie:

  • Persönliche Daten: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.
  • Bankdaten wie Kontoinhaber, IBAN, BIC/SWIFT und Kreditinstitut.
  • Daten, insbesondere von Auskunfteien und anderen Kooperationspartnern, die Auskunft über Ihre Bonität geben, wie z.B. Angaben zu vollstreckbaren Forderungen gegen Sie sowie sonstige Bonitätsdaten, stets vorbehaltlich dessen, dass die Nutzung dieser Daten datenschutzrechtlich zulässig ist.
  • Abgleich Ihrer Angaben mit Listen von sanktionierten und politisch exponierten Personen. Diese Listen enthalten Informationen wie Namen, Geburtsdatum, Geburtsort, Beruf oder Stellung und den Grund für die Aufnahme in die Liste.
  • Daten zu Eigenschaften des von Ihnen genutzten Endgeräts, wie z.B. die IP-Adresse, Browserversion, Spracheinstellungen („gerätespezifische Daten“) und Daten zur Nutzung der Website des Marktplatzes.

Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist hier neben Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auch Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Diese Rechtsgrundlage gilt nur für den Übertrag der Daten an RatePAY, nicht für die Verarbeitung personenbezogener Daten, die Ratepay selbst als Verantwortlicher vornimmt.

Im Übrigen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen der RatePAY, die ausdrücklich hier einbezogen sind. Sie finden diese unter:

https://www.ratepay.com/allgemeine-geschaeftsbedingungen/ (AGB)

https://www.ratepay.com/legal-payment-dataprivacy/ (Datenschutzerklärung)

6.2. i-surance GmbH
Die i-surance GmbH, Brunnenstraße 181, 10119 Berlin, ist eine B2B2C Versicherungsplattform der nächsten Generation, die alle Vorteile einer digitalen Versicherung mit sich bringt. Die maßgeschneiderten Komplettlösungen umfassen Produktentwicklung, Produktinnovation sowie Schadensmanagement. Die i-surance GmbH fungiert für uns als Versicherungspartner, sodass wir jeden Kunden ein Versicherungsangebot in Form eines Rundumsorglos-Paketes anbieten können. Eine Weitergabe von personenbezogenen sowie Gesundheitsdaten erfolgt nur im Fall eines Abschlusses dieser Versicherung. Die Verarbeitung der Daten ist für den Vertragsabschluss sowie der vollständigen Schadensabwicklung notwendig.

Zu den genannten Zwecken werden folgende Daten von der i-surance GmbH verarbeitet:

  • Persönliche Daten: Vor- und Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer
  • Bankdaten: wie Kontoinhaber, IBAN, BIC/SWIFT und Kreditinstitut.
  • Daten zum Hörgerät: Hersteller, Modell, Seriennummer

Die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und lit. c DSGVO und Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

Detaillierte Informationen zu dem Geschäftszweck der i-surance GmbH, zu Zwecken der Datenspeicherung, zu den Datenempfängern, zum Selbstauskunftsrecht, zum Anspruch auf Löschung oder Berichtigung etc. finden Sie unter folgendem Link: https://isurance.ch/datenschutzerklarung/?lang=de.

7. Newsletter

Mit den nachfolgenden Hinweisen klären wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Inhalt des Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu Produkten und Angeboten.

Double-Opt-In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletter, anzugeben.

Der Einsatz des Versanddienstleisters, Durchführung der statistischen Erhebungen und Analysen sowie Protokollierung des Anmeldeverfahrens, erfolgen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newsletter-Systems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht.

Abmeldung/Widerruf – Sie können Ihre Einwilligung über den Empfang unseres Newsletters jederzeit widerrufen. Dies kann über einen Link am Ende der E-Mail erfolgen.

8. Rechte der Nutzer

Als von der Verarbeitung personenbezogener Daten Betroffener haben Sie folgende Rechte:

  • Recht auf unentgeltliche Auskunft nach Art. 15 DSGVO ob und welche Sie betreffenden Daten von uns verarbeitet wurden,
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger Daten nach Art. 16 DSGVO,
  • Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich des “Rechts auf Vergessenwerden” im Sinne von Art. 17 DSGVO, soweit dem keine Aufbewahrungspflichten entgegenstehen,
  • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung, soweit die Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO vorliegen,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, sofern die Voraussetzungen des Art. 20 Abs. 1 DSGVO vorliegen,
  • Recht auf Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO gegen die Datenverarbeitung, die auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e und f DSGVO erfolgt ist, sowie insbesondere das Recht nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO jederzeit Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zum Zweck der Direktwerbung einzulegen (siehe unten)

Nutzer können Ihre erteilten Einwilligungen jederzeit grundsätzlich mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Wenden Sie sich dazu bitte an unseren Datenschutzbeauftragen unter: datenschutz@audibene.de.

Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten über die Interessenabwägung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir Sie um Darlegung der Gründe, die aus Ihrer Sicht gegen die von uns durchgeführte Verarbeitung sprechen. Wir prüfen sodann die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.
Unabhängig davon können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Datenanalyse jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen (Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Sollten Sie annehmen, dass eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen Bestimmungen de DSGVO verstößt, haben Sie nach Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen.

Soweit sie Fragen oder Beschwerden zum Datenschutz haben, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst an unseren Datenschutzbeauftragten (datenschutz@audibene.de) zu wenden.

Falls Sie Ihre oben aufgeführten Rechte geltend machen möchten, wenden Sie sich dazu bitte an unseren Datenschutzbeauftragten unter: datenschutz@audibene.de.


9. Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen oder bei Änderungen des Dienstes sowie der Datenverarbeitung anzupassen.

Die Nutzer werden gebeten sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren.

Die Datenschutzerklärung für Bewerber finden Sie unter audibene.de/datenschutz-bewerber.

Bei sämtlichen Fragen oder Anmerkungen bezüglich Ihrer Rechte oder unserer Datenschutzerklärung können Sie sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragen (datenschutz@audibene.de) wenden.

Stand: Juli 2021