hörgerät mit akku auf schreibtisch

Hörgeräte mit Akku – die Vorteile und Nachteile

Bis vor nicht allzu langer Zeit wurden Hörgeräte nur mit Batterien betrieben, die regelmäßig ausgetauscht werden mussten. Diese Tätigkeit erfordert eine gewisse Fingerfertigkeit, da die Hörgerätebatterien sehr klein sind. Mittlerweile setzen zahlreiche Hersteller aber auf innovativere Techniken und entwickeln Hörgeräte, die wiederaufladbar sind. Hier erfahren Sie alles, was Sie über entsprechende Hörgeräte mit Akku wissen müssen und welche Vorteile sowie Nachteile diese bieten.

Inhaltsverzeichnis
  • Akku-Hörgeräte: Vor- und Nachteile
  • Die Kosten eines Akku-Hörgeräts
  • Akku-Hörgeräte aufladen
  • Hersteller für Akku-Hörgeräte
  • Hörgeräte mit Akku vs. Batterie

Die Vor- und Nachteile von Akku-Hörgeräten

Wiederaufladbare Hörgeräte werden hauptsächlich mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Im Folgenden haben wir die Vorteile und Nachteile von Akku-Hörgeräten für Sie zusammengefasst.

Vorteile von Hörgeräten mit Akku

  • Sie sind wiederaufladbar
  • Es ist kein regelmäßiger Batterie-Wechsel notwendig
  • Sie haben eine Mindest-Akkulaufzeit von circa 24 Stunden
  • Sie lassen sich auch unterwegs ganz leicht aufladen

Nachteile von Hörgeräten mit Akku

  • Akku-Hörgeräte sind bei der Anschaffung teurer als batteriebetriebene Hörgeräte
  • Die Akku-Technologie wird noch nicht für ganz kleine Im-Ohr-Hörgeräte angeboten

Wenn Sie die Vor- und Nachteile von Hörgeräten mit Akku abwägen, kann es hilfreich sein, eine Beratung von unseren kompetenten Hör-Experten einzuholen. Sie beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Akku-Hörgeräte und finden mit Ihnen gemeinsam das Modell, das zu Ihnen passt.

Gut zu wissen

Bei einem normalen Trageverhalten, das nur das Hören beinhaltet, beträgt die Akku-Laufzeit circa 28 Stunden. Diese verringert sich schneller, wenn zum normalen Trageverhalten auch zusätzliche Funktionen, wie Streaming oder Telefonien hinzukommen.

Was kosten Hörgeräte mit Akku?

akku hörgeräte in ladestation

Die Preise für Hörgeräte mit Akku können je nach Modell variieren. Generell liegen die Kosten für Hörgeräte mit Akku und Ladestation zwischen 600 € und 2.500 €. Zuschüsse der Krankenkassen, die durchschnittlich 750 € pro Hörgerät betragen, können den Eigenanteil erheblich reduzieren. Der endgültige Preis für Akku-Hörgeräte ergibt sich aus der Differenz zwischen Gesamtkosten und dem Zuschuss der Krankenkasse.

Wie werden Akku-Hörgeräte aufgeladen?

Da Hörgeräte mit Akku aufgrund ihrer geringen Größe nicht ausreichend Platz für eine entsprechende Ladebuchse bieten, können Sie nicht über ein Ladekabel aufgeladen werden. Aus diesem Grund gehört zum Hörgeräte-Zubehör grundsätzlich eine passende Ladestation.

So einfach laden Sie Ihre Akku-Hörgeräte auf:

  1. Platzieren Sie Ihre Hörgeräte vor dem Schlafengehen in der Ladestation.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Hörgeräte richtig sitzen und der Ladevorgang startet.
  3. Lassen Sie die Hörgeräte über Nacht in der Ladestation, bis sie vollständig aufgeladen sind.
  4. Nach der vollständigen Aufladung halten die Batterien den ganzen Tag.

Wenn es mal schnell gehen muss, können Sie die Schnellladefunktion Ihres Akku-Hörgeräts nutzen. Diese stellt Ihnen 30 % der Akku-Leistung innerhalb von 30 Minuten zur Verfügung.

Arten von Chargern für Akku-Hörgeräte

Es gibt drei verschiedene Charger für Akku-Hörgeräte. Die stationäre Ladestation eignet sich für das Aufladen zuhause. Mobile Charger können Sie ganz leicht für Unterwegs nutzen, um Ihre Akku-Hörgeräte aufzuladen. Diese ist meist kaum größer als eine Streichholzschachtel und kann somit problemlos transportiert werden. Sollten Sie unterwegs keinen Zugriff auf eine Steckdose haben, können Sie viele Modelle ersatzweise über ein USB-Kabel beispielsweise mit einem Laptop verbinden. So ist Ihr Hörgerät wiederaufladbar, egal wo Sie sich gerade befinden.

Die sogenannten Multi-Charger können nicht nur zum Aufladen, sondern auch zur Aufbewahrung, Trocknung und zum Desinfizieren von Hörgeräten genutzt werden. Viele Charger werden bereits mit einer Powerbank geliefert. Die Powerbank beinhaltet insgesamt 3 Ladezyklen.

Welche Hersteller bieten Hörgeräte mit Akku an?

Der technologische Fortschritt macht sich auch bei den Hörgeräten bemerkbar. Mittlerweile bieten die meisten Hörgeräte-Hersteller ihre Geräte nicht nur als batteriebetriebene, sondern auch als Akku-Variante an.

 

Beispiele für Hörgeräte mit Akku:

  • audibene Hörgeräte
  • Signia: Pure Charge & Go AX oder Styletto AX
  • Widex: Moment Sheer sRIC-R
  • Oticon: More
  • Phonak: Lumity
  • Bernafon: Alpha
  • Unitron: Moxi B 3
  • Resound: Omnia

Dank unseres breitgefächerten Produktportfolios an Akku-Hörgeräten aller führenden Hersteller können wir Ihnen die modernsten Modelle für eine kostenlose Hörgeräte-Probephase zur Verfügung stellen.

Gut zu wissen

Zwar werden Akku-Varianten noch nicht für alle Im-Ohr-Hörgeräte-Modelle angeboten, dennoch gehen wir bei audibene einen großen Schritt in die richtige Richtung. Das audibene lite und das audibene max sind beide Im-Ohr-Hörgeräte mit integrierten Akkus.

Hörgeräte mit Akku vs. Batterie

Wiederaufladbare Hörgeräte mit Akku sind eine beliebte Alternative zu batteriebetriebenen Hörgeräten. Doch auch letztere haben Vorteile. In der Anschaffung sind batteriebetriebene Hörgeräte um circa 400 Euro günstiger als Akku-Hörgeräte. Zudem lassen sich die Batterien in die kleinsten Hörgeräte einsetzen. Für die Integration eines Akkus ist eine gewisse Größe des Hörgeräts notwendig. Im folgenden Video vergleicht unsere Hörakustikerin Melanie Freitag die Akku-Hörgeräte mit den batteriebetriebenen Hörgeräten.

 

Übrigens bieten wir bei audibene Hörgeräte sowohl als Im-Ohr- als auch als Hinter-dem-Ohr-Variante mit Akku an. Unsere neuesten Modelle, die wiederaufladbaren audibene IX Hörgeräte, sind mit fortschrittlicher Technologie ausgerüstet, um Ihnen das natürlichste Sprachverstehen zu ermöglichen.

Fazit zum Thema Hörgeräte mit Akku

oticon akku-hörgerät ladestation

Akku-Hörgeräte können je nach Präferenzen des Hörgeräte-Trägers viele Vorteile bieten. Das Aufladen gestaltet sich sehr einfach und es bedarf keiner Fingerfertigkeit, wie im Vergleich zur batteriebetriebenen Variante. Wichtig ist zu wissen, dass bei der Akku-Variante ungefähr 400 € mehr Anschaffungskosten bei der Hörgeräteversorgung entstehen. Rechnet man über die sechs Jahre, dann ist es gleich, ob Sie anfangs über 400 € mehr investieren oder ob Sie sechs Jahre lang Batterien kaufen.

Sie sollten batteriebetriebene Hörgeräte in Betracht ziehen, wenn Sie anfangs nicht zu viel Geld investieren möchten. Ist Ihnen jedoch der volle Komfort wichtig und Sie denken an die Zukunft? Dann sind Sie der Typ für Hörgeräte mit Akku.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl der Bewertungen: 398

Dieser Beitrag hat noch keine Bewertungen. Hier können Sie die erste Bewertung abgeben.

 

audibene bewertungen und siegel

FAQ zum Thema Hörgeräte mit Akku

Wie lange halten Akku-Hörgeräte?

Bei einem normalen Trageverhalten, das nur das Hören beinhaltet, beträgt die Akku-Laufzeit circa 28 Stunden. Diese verringert sich schneller, wenn zum normalen Trageverhalten auch zusätzliche Funktionen, wie Streaming oder Telefonien hinzukommen.

Die Lebensdauer des Akku-Hörgeräts bleibt länger erhalten, wenn Sie den Akku bis zum nächsten Ladezyklus nicht komplett entladen.

Wie lange dauert ein Ladezyklus des Akku-Hörgeräts?

Hörgeräte mit Akku benötigen circa drei bis vier Stunden, um sich vollständig aufzuladen. Einige Akku-Hörgeräte verfügen über eine Schnellladefunktion, die innerhalb von 30 Minuten circa 30 % der Akku-Leistung bereitstellt.

Was sind die Vorteile eines Akku-Hörgeräts?

Akku-Hörgeräte können ganz einfach von überall aus aufgeladen werden. Es ist kein regelmäßiger Batteriewechsel nötig und sie lassen sich den ganzen Tag lang nutzen, bis sie in der Nacht wieder aufgeladen werden müssen.

Welche Nachteile hat ein Hörgerät mit Akku?

Hörgeräte mit Akku verursachen in der initialen Anschaffung höhere Kosten als batteriebetriebene Hörgeräte. Die Akku-Technologie kann nur in Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte und in größeren Im-Ohr-Hörgeräte verbaut werden. Menschen, die sich ein sehr dezentes Hörgerät wünschen, müssen auf die batteriebetriebene Alternative zurückgreifen.

Wie viel kostet eine Ladestation für Akku-Hörgeräte?

Es gibt verschiedene Ladestationen auf dem Markt, die sich in der Funktion und Ausstattung unterscheiden. Manche Ladestationen verfügen sogar über eine integrierte Trocken- und Reinigungsfunktion. Die Kosten einer Ladestation für Hörgeräte mit Akku liegen je nach Ausstattung bei circa 100 bis 200 Euro.

Ist ein batteriebetriebenes Hörgerät oder ein Hörgerät mit Akku besser?

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Zwar verursacht das Akku-Hörgerät in der ersten Anschaffung höhere Kosten, jedoch müssen für batteriebetriebene Hörgeräte regelmäßig die entsprechenden Batterien angeschafft werden. Dies kostet ebenfalls Geld und erfordert Zeit sowie Fingerspitzengefühl beim Wechseln. Ist Ihnen maximaler Komfort wichtig, dann empfiehlt sich die Akku-Variante. Wenn Sie das kleinste und unauffälligste Hörgerät präferieren, dann eignet sich die batteriebetriebene Variante. In unserem Hörgeräte-Test haben wir sowohl batteriebetriebene als auch wiederaufladbare Hörgeräte miteinander verglichen. Unsere Hörgeräte-Testsieger können Ihnen dabei helfen, sich für eine der beiden Varianten zu entscheiden.

geschrieben von:
Melanie Freitag
Akustikerin

Melanie Freitag aus Berlin ist Akustikmeisterin mit über 20 Jahren Berufserfahrung. Bei der Beratung ihrer Kundinnen und Kunden hat sie den ganzen Menschen im Blick. Für jede individuelle Hörsituation findet sie so das passende Gerät.