Hörgeräte sind längst keine experimentellen Neuerscheinungen mehr. Ihre Technik ist mittlerweile extrem ausgereift. Sie unterstützen ihren Träger nicht nur dabei, die Welt wieder besser verstehen zu können, sondern sind mit zahlreichen Features ausgestattet. Dazu gehört auch die moderne Gerätereihe "Made for iPhone" –„gemacht für Iphone“. Diese Technologie verspricht eine Menge hervorragender Vorteile für den Träger. Doch was genau steckt dahinter?


Was darf man unter "Made for iPhone" verstehen?

Das Logo "Made for iPhone" repräsentiert im Grunde das, was es sagt: Kompromisslose Kompatibilität mit den Geräten des Herstellers Apple. Hier und da gelten Hörgeräte noch als einfache Verstärker des Gehörs, doch können Hörgeräte mittlerweile viel mehr leisten. Zahlreiche Funktionen machen die kleinen Geräte zu nützlichen Helfern im Alltag. Wer auf ein modernes Hörgerät zurückgreift, merkt nach der Eingewöhnungsphase meist gar nicht mehr, dass er auf dieses angewiesen ist. Verschiedene Technologien machen es hörgeschädigten Menschen möglich, nahezu jede Alltagssituation problemlos zu meistern. Eine wahre Innovation auf diesem Gebiet ist vor allem die Produktreihe "Made for iPhone".

Produkte von den verschiedensten Herstellern sind bereits mit dieser Technologie ausgestattet. Sie können per Bluetooth  mit vielen iPhone-Geräten verbunden werden. Dadurch eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Die Optimierung, Anpassung und Einstellung des Hörgeräts kann der Träger nun bequem selbst vornehmen. Außerdem ist es dank dieser Entwicklung möglich, die Gehörhilfen mit vielen weiteren kompatiblen Geräten zu verbinden. So sind Sie für jede Situation gerüstet.

Steuerung per App und Fernbedienung

Damit Sie alle Vorzüge der "Made for iPhone"-Technologie nutzen können, benötigen Sie die passende iPhone-App für Ihr jeweiliges Hörgerät. Diese Anwendung kann einfach aus dem App-Store heruntergeladen werden und ist grundsätzlich kostenlos. Sie ermöglicht die bequeme Konfiguration des Hörgeräts über Ihr Mobiltelefon.

Da jeder Mensch einzigartig ist, sind die persönlichen Bedürfnisse ebenfalls sehr individuell. Über die iPhone-App können Sie verschiedene Programme für Ihr Hörgerät erstellen. Diese werden dann je nach Situation verwendet. So können Sie beispielsweise eine Einstellung konfigurieren, die während des Fernsehens aktiviert wird.

Die automatische Situationserkennung ist zwar schon sehr ausgereift, dennoch wünscht man sich manchmal eine manuelle Anpassung des Hörgeräts. Auch dies ist mit der Funkübertragung möglich. "Made for iPhone"-Geräte sind grundsätzlich mit kleinen Fernbedienungen kompatibel. Mit deren Hilfe können Sie bequem zwischen den einzelnen Programmen wechseln und die Lautstärke anpassen. So können Sie das Hörerlebnis individuell gestalten und auf jede Situation reagieren.

Sie möchten mehr über das neue "Silk" Hörgerät erfahren?

Automatische Situationserkennung und höhere Audio-Qualität

Um den Alltag wirklich wieder problemlos zu meistern, ohne sich ständig mit dem Hörgerät beschäftigen zu müssen, muss sich das Hörgerät automatisch an die unterschiedlichsten Situationen Anpassen. Ermöglicht wird dies, durch im Hörgerät integrierte Bewegungssensoren. Zusätzlich werden akustische Informationen ausgewertet, um die automatische Anpassung an die jeweilige Situation zu optimieren. Dies erhöht nicht nur den Komfort, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Sitzt man beispielsweise am Steuer eines Fahrzeugs und unterhält sich mit dem Beifahrer, fokussiert sich das Hörgerät aufgrund der akustischen Signale auf den Gesprächspartner.

Damit jedoch auch andere Verkehrsteilnehmer wahrgenommen werden können, registriert das Hörgerät durch die Bewegungssensoren, dass Sie sich im Straßenverkehr aufhalten und passt die Klangeinstellung dementsprechend dem lauteren und schneller agierenden Umfeld an.
Doch auch wenn Sie sich zuhause aufhalten und mit Musik entspannen möchten, kann Sie die "Made for iPhone" Technologie unterstützen. Dadurch werden zusätzliche Geräte zur Musikübertragung überflüssig. Dank der Funkverbindung werden Audio-Signale von Ihrem iPhone direkt in das Hörgerät übertragen. Die ausgereifte Technik, die dahintersteckt, gewährleistet eine hochwertige Audio-Qualität für besten Musikgenuss. Zudem ist die Technologie auf einen stromsparenden Verbrauch eingestellt und verbraucht daher nur wenig Energie.

"Made for iPhone"- Geräte vorgestellt

Hörgeräte die mit der "Made for iPhone" Technologie ausgestattet sind, gibt es mittlerweile von zahlreichen Herstellern. Aus dem Hause Signia kommt beispielsweise das Pure 13 BT. Dieses Modell gehört wahrlich zu den High-End-Hörgeräten. Es hat unter anderem TeleCare 2.0 zu bieten, was dem Hörakustiker ein breites Bild an Daten liefert. So kann das Hörgerät noch individueller an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Ein weiterer Vertreter von "Made for iPhone" ist das Oticon Opn. Dieses Modell reizt die Vorzüge der Funkübertragung voll aus und profitiert von bequemer Bedienbarkeit. Oticon hat damit ein Hörgerät entworfen, das auf jede Situation Ihres Alltags anpassbar ist.

Wenn Sie überwiegend viel Wert auf Ihr Umgebungsbewusstsein legen, sollten Sie sich das LiNX 3D von ReSound ansehen . Dieses "Made for iPhone"-Gerät ist auf die Erkennung von Sprache spezialisiert. Auch die Umgebungsgeräusche werden von diesem hervorragend verarbeitet, sodass Sie auch im Stadtzentrum problemlos eine Unterhaltung führen können, ohne dabei den Straßenverkehr zu vernachlässigen. Weitere "Made for iPhone"-Geräte kommen außerdem von den Herstellern Signia, ReSound, Oticon, Widex und Bernafon.

Schnell, schneller, Oticon Opn

Oticon Opn

Das Oticon Opn gilt als das schnellste Hörgerät der Welt. Der Mini-Hochleistungscomputer scannt seine Hörumgebung 500x pro Sekunde und setzt alle Klangdetails individuell für Sie um. Auf diese Weise ermöglicht das Opn ein natürliches Rundum-Hören in Echtzeit.

Kopplung und Verwendung

Um die "Made for iPhone"-Technologie nutzen zu können, benötigen Sie selbstverständlich ein kompatibles Gerät. Dazu gehören alle iPhones ab der 4s-Generation. Auch das iPad ab der vierten und der iPod touch ab der fünften Generation können mit entsprechenden Hörgeräten gekoppelt werden.

Um eine Verbindung herzustellen, müssen Sie auf Ihrem iOS-Gerät zunächst Bluetooth aktivieren. Öffnen Sie anschließend die Einstellungen für MFi-Hörgeräte. Folgen Sie hierzu folgenden Schritten: "Einstellungen", "Allgemein", "Bedienungshilfen", "Hören", "MFi-Hörgeräte". Dort müsste Ihr Hörgerät angezeigt werden. Ist dies nicht der Fall, öffnen Sie das Batteriefach Ihres Geräts und schließen es wieder. Nun wählen Sie das Hörgerät aus und drücken auf "Koppeln". Nun wurde die Verbindung hergestellt. Wenn Sie die passende App bereits installiert haben, können Sie nun mit der Konfiguration beginnen.

Die "Made for iPhone"-Technologie eröffnet unzählige neue Möglichkeiten für Träger eines Hörgeräts. Bessere Bedienbarkeit, individuelle Anpassung und Aufzeichnung von Daten sind erst der Anfang. Zahlreiche Hersteller setzen mittlerweile auf diese Technik und entwickeln sie stetig weiter. Um den Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten, lohnt es sich, auf Hörgeräte mit der entsprechenden Technologie zurückzugreifen.

audibene: Ihre Nummer 1 für Hörgeräte-Innovationen

Das Gehör ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Dementsprechend gibt es keine einheitliche Lösung für einen Hörverlust – aber vieles, was Sie mit professioneller Unterstützung an Ihrer Seite erreichen können. Bei audibene erhalten Sie nicht nur immer die neusten Hörgeräte-Technologien, sondern auch eine individuelle Beratung von den erfahrensten Hörgeräte-Experten Deutschlands. Mit uns testen Sie schon jetzt die neusten Hörgeräte für das Jahr 2018 unverbindlich und erleben selbst, wie die Technologien von morgen Ihr Leben verändern.

Sie möchten mehr über moderne Hörgeräte
erfahren und diese ausprobieren?

{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}