Oticon Nera

Oticon Alta Nera Ria
Oticon Alta Nera Ria
Logo Oticon
  • Geeignet für: beinahe jeden Hörverlust
  • Mittel- bis Oberklasse
  • Batterietyp: 10, 13 und 312

Top-Funktionen & Vorteil

  • Verbessertes räumliches Hören
  • Automatische Ausrichtung auf Sprecher
  • Plötzliche Störgeräusche bleiben unverstärkt
  • Störendes Pfeifen vom Hörgerät wird unterdrückt
  • Klangtagebuch, erleichtert die ideale Anpassung

Technik

Die Oticon Nera Hörgeräte verhelfen zu vielen Vorteilen im Alltag. Sie verfügen über eine Vielzahl an Funktionen, die den Träger beim Umgang mit der Hörschwäche deutlich entlasten. So wird Gesprochenes selbstständig hervorgehoben und Störgeräusche, wie beispielsweise Baulärm, automatisch unterdrückt. Die Pro-Varianten der Nera-Reihe verfügen zudem über eine spezielle Technologie, die den Klang im Raum noch lebensechter und authentischer ertönen lässt. Mittels Feedback Guard werden außerdem effektiv Rückkopplungen ausgeblendet, sodass sie so gut wie gar nicht mehr vorkommen. Datalogging ist eine Art Erinnerungsspeicher im Hörgerät, der sich die persönlichen Einstellungen einer Hörumgebung merkt. Diese bilden eine geeignete Grundlage für den Hörakustiker, um bei einer Anpassung das Hörgerät noch besser einstellen zu können. Die individuelle Regulierung eingehender Tonsignale kann via YouMatic gesteuert werden, sodass die Klänge den persönlichen Vorlieben entsprechend auf dem Hörgerät ankommen.

Ausstattung und Design

Die schiere Vielzahl an Bauformen und Modellen macht das Oticon Nera zu einer äußerst flexiblen Hörgeräte-Reihe. Es ist als IdO- und IdO-Pro-Hörsystem erhältlich, kann aber ebenfalls in verschiedenen HdO-Varianten getragen werden. Hierbei gibt es beispielsweise das Mini-HdO, das Nera Power oder beide Modelle noch einmal mit zusätzlicher Leistungskraft in der Pro-Ausführung. Das Modell Nera Pro Ex verfügt über einen externen Hörer (RIC – Right in Canal) und ist auch als Mini-Hörgerät erhältlich. Die IdO-Modelle sind in insgesamt vier und die RIC- und HdO-Modelle in bis zu sieben Farbdesigns erhältlich. Eine Ausnahme bildet hier das RIC-Hörgerät Nera Pro Design 80, das zusätzlich noch sechs weitere Gehäusefarben zur Auswahl bietet.

Das Oticon Nera ist zudem mit einer Telefonspule ausgestattet, wodurch Höranlagen in öffentlichen Einrichtungen, wie Theatern und Kirchen, bequem genutzt werden können. Um das Hörsystem mit dem hauseigenen Festnetztelefon zu verbinden, muss beim Hörakustiker einfach die AutoPhone-Funktion aktiviert werden. Wird dann noch ein spezieller Magnet an den entsprechenden Telefonhörer geklebt, kann über das Hörgerät telefoniert werden, sobald es mit dem Hörer in Kontakt gerät. Die 16 Frequenzkanäle ermöglichen dem Hörgeräteakustiker zusätzlich viele Einstellungsmöglichkeiten bei der Anpassung, damit ganz individuell auf die Hörgewohnheiten des Trägers eingegangen werden kann. Sämtliche HdO-Hörgeräte der Nera-Reihe sind außerdem mit einer speziellen Schutzschicht überzogen, sodass sie resistent vor Staub und bei zeitweiligem Untertauchen in geringer Wassertiefe ebenfalls geschützt sind.

Zubehör

ConnectLine ist die Zubehörlinie von Oticon, die insbesondere für Vieltelefonierer und Menschen, die gerne Fernsehen schauen, geeignet ist. Dank Streamer Pro kann das Oticon mittels eines Knopfdrucks mit TV-Gerät oder Telefon verbunden werden. Alternativ ist es ebenfalls möglich, den Streamer Pro aus der Serie ConnectLine als Fernbedienung zu nutzen.

Sie möchten mehr über das Oticon Nera erfahren?