1.000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Sehen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach, sollten Sie Probleme haben, die E-Mail in Ihrem Posteingang zu finden.

1000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Knalltrauma

Symptome, Diagnose & Behandlung

Bei einem Knalltrauma handelt es sich um eine Form des akustischen Traumas. Von einem akustischen Trauma spricht man bei der Schädigung der Haarzellen im Corti - Organ des Innenohrs. Diese Schädigung kommt zustande durch Einwirken eines erhöhten Schalldrucks auf das Ohr. Übersteigt der Schalldruck eine gewisse Schwelle, kann das Ohr sich nicht mehr adaptieren und wird geschädigt. Ein Knalltrauma entsteht vor allem wenn der schädigende Schall sehr kurz (ca. 1-2ms) einwirkt.

Im Folgenden erhalten Sie wichtige Informationen zum Knalltrauma. So erfahren Sie welche Ursachen es gibt und wie die Symptome vorliegen können. Außerdem wird erklärt, wie der Arzt die Diagnose stellt und welche Therapie es gibt. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich kostenlos und unverbindlich zur Verfügung. 


So helfen Hörgeräte bei einem Knalltrauma…

  • Ein andauerndes Knalltrauma führt meist zu Hörminderungen im Hochtonbereich, die durch Hörgeräte gut ausgeglichen werden können.
  • Die nicht mehr zu hörenden hohen Töne können wieder wahrgenommen werden.
  • Verbesserung des Hörens insbesondere in lauteren Umgebungen.
  • Steigerung der Lebensqualität.

Jetzt unverbindlich beraten lassen »

Ursachen eines Knalltraumas

Die Ursachen für ein akustisches Trauma können vielfältig sein. Beispiele sind Schüsse, Knallkörper, Airbags, SprengungenBlitzeinschläge, aber auch ein kräftiger Schlag aufs Ohr.
Diese Stressoren führen zu einer Schädigung der Haarzellen durch eine Störung in deren Stoffwechsel. Es kommt zu einem Mangel an Sauerstoff und der Bildung freier Radikale, es kann aber auch eine mechanische Schädigung erfolgen. Betroffen ist zuerst der basale Bereich der Schnecke und damit der Hochtonbereich.

Symptome

Die Patienten klagen über ein Gefühl, als sei das Ohr verstopft sowie über einen Hörverlust auf dem betroffenen Ohr. Weitere mögliche Symptome sind Tinnitus (Ohrgeräusche) Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit), Schwindel und Gleichgewichtsstörungen.
Das Knalltrauma betrifft meistens nur eine Seite und die Beschwerden bessern sich in den ersten Tagen. Es ist generell keine Progredienz der Symptome zu erwarten.

schematische Darstellung von Haarzellen des Cortischen Organs in der Gehörschnecke
Haarzellen des Cortischen Organs in der Gehörschnecke

Diagnose: Knalltrauma

Frau mit einem Knalltrauma

Zur Diagnose eines Knalltraumas fertigt der HNO-Arzt eine Hörkurve an. Anhand dieses Audiogramms kann eine Schallempfindungsschwerhörigkeit erkannt werden. Es findet sich entweder eine Senke bei 4.000 Hz oder ein Abfall der Kurve bei Tönen mit hohen Frequenzen. Der SISI-Test (Short Increment Sensitivity Index) fällt positiv aus. Es liegt also ein positives Recruitment vor. Dies bedeutet, dass die Spanne zwischen Hörschwelle und Unbehaglichkeitsschwelle des Hörbereiches geringer ist als bei Normalhörenden. Dieser schnellere Lautheitsanstieg ist zu erklären durch die Schädigung der äußeren Haarzellen. Bei Gesunden modifizieren die äußeren Haarzellen den Schall. Sie verstärken leise Töne und schwächen Laute Töne ab, sodass es möglich ist, ein sehr breites Spektrum an Tönen wahrzunehmen. Die Modifikation fällt bei Patienten mit geschädigten Haarzellen aufgrund eines Knalltraumas weg.
Im geschädigten Frequenzbereich können keine otoakustischen Emissionen gemessen werden. Auch diese Emissionen beruhen auf der Funktion der äußeren Haarzellen und fallen daher bei Patienten mit Schädigung der Haarzellen im entsprechenden Frequenzbereich weg. Dieser Test wird aufgrund seiner zusätzlichen Lärmbelastung jedoch erst 1 Woche nach dem traumatischen Ereignis durchgeführt.

Therapie

Als therapeutische Erstmaßnahme wird (wie beim Hörsturz) eine hämorheologische Infusionstherapie mit HAAES (Hydroxyethylstärke) und Procain angewandt. Desweiteren kann Kortison verabreicht werden. Sollten diese beiden Therapien versagen, ist eine hyperbare Sauerstofftherapie angezeigt.
In jedem Fall ist ein frühzeitiger Therapiebeginn entscheidend für die Prognose. Je früher die Therapie begonnen wird, desto geringer ist das Risiko für bleibende Schäden.
Eine operative Therapie wird nur durchgeführt, wenn eines oder beide Fenster im Innenohr beschädigt sind, oder sich eine Perilympfistel ausgebildet hat. Hierbei handelt es sich um eine krankhafte Verbindung des Perilymphraumes (die Sinnesszellen des Hörorgans umgebend) mit dem Mittelohr. Zur Sanierung wird eine Trommelfelleröffnung (Tympanotomie) durchgeführt und beschädigte Fenster oder eine vorhandene Fistel repariert.

 

Knalltrauma und Hörgeräte

Dauert das Knalltrauma weiter an, führt das in der Regel zu Hörschäden im Hochtonbereich. Dies kann besonders in lauteren Umgebungen störend für die betroffene Person sein. Bei einem permanenten Knalltrauma hilft daher meist ein Hörgerät, um auch hohe Töne wieder wahrnehmen zu können.

mehrweniger

Prognose

Die Prognose eines Knalltraumas ist generell sehr gut. In der Regel erfolgt innerhalb von 6 Wochen nach dem Ereignis eine Besserung der Beschwerden – oft bis zur vollständigen Wiederherstellung. Beschwerden, die nach 6 Wochen noch immer bestehen, haben jedoch eine schlechte Prognose und können dann häufig nicht mehr therapiert werden.

mehrweniger

Kostenlose Beratung

Sie wollen sich generell zum Thema Hörgeräte informieren? Dann rufen Sie uns an! Unsere Hörgeräte Experten stehen Ihnen gerne am Telefon zur Verfügung – unverbindlich, kostenlos und neutral. Darüber hinaus finden Sie bei audibene einen Online-Hörtest und viele weitere Informationen zu Themen wie Mittelohrentzündung oder Lagerungsschwindel. 

mehrweniger

Das passende Hörgerät finden, mit unserer kostenlosen Experten-Beratung. Zaneta Heller, Hörgeräteakustik-Meisterin
{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}