Das weltweit erste
iPhone Hörgerät

Das weltweit erste iPhone Hörgerät: ReSound LiNX / Mit LiNX und audibene gutes Hören

Berlin, den 11. Juni 2014. Wer gibt gern zu, dass er schlecht hört? Mit der neuesten Hörgerätetechnik LiNX des Herstellers ReSound muss das niemand mehr. Dieses Hörgerät ist als weltweit erstes komplett in die Bedienungsoberfläche des iPhone integriert. Der Nutzer hat mit dem LiNX ReSound seine Anrufe, seine Filme, Musik, Videochats oder Hörbücher direkt im Ohr. Kopfhörer sind überflüssig. Lautstärke und Sprachauswahl werden über das iPhone individuell auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst. Das Berliner Akustik-Unternehmen audibene ist der bundesweit exklusive Vertriebspartner des Herstellers.

LiNX: bestechend klein und leicht
Das ReSound LinX ist das weltweit erste „made for iPhone“-Hörgerät. Es wurde in enger Zusammenarbeit von ReSound mit der Zentrale von Apple in Kalifornien entwickelt.
Telefonate, Musik, Videos, Signaltöne etc. werden drahtlos auf das Hörgerät übertragen. Bei einem Telefonat regelt das Gerät so, dass Hintergrundgeräusche ausgeblendet werden und der Nutzer nur seinen Gesprächspartner in hervorragender Stereoqualität hört – ein erheblicher Komfortgewinn selbst für Menschen ohne Hörminderung. Auch die Bedienung der Hörgeräte erfolgt über eine auf dem iPhone integrierte App, mit der man die Lautstärke regulieren oder zwischen Hörprogrammen wechseln kann.
Neben all den kommunikativen Eigenschaften ist das LiNX auch eines der hochwertigsten Hörgeräte am Markt. Das iPhone-Hörgerät ist mit 1,6 Gramm, 25 mm und extrem dünnen Röhrchen für die Verstärkung im Ohr besonders klein und leicht gebaut. Es hat eine sehr hohe Frequenzbandbreite und liefert in fast allen Situationen eine sehr natürliche und verzerrungsfreie Verstärkung von Sprache wie von Musik oder Naturgeräuschen. Störende Hintergrundgeräusche, beispielsweise beim Restaurantbesuch, werden dagegen wirksam herausgefiltert.
Gerade Hörgeschädigte, die im Berufsleben stehen, sind begeistert von dieser einfachen und individuellen Anwendung. Die Zufriedenheit von Kunden mit dem LiNX ist überwältigend.

Nur audibene hat’s
Als einziger bundesweit agierender deutscher Händler hat das Berliner e-Commerce-Unternehmen audibene GmbH die Lizenz zum Vertrieb der LiNX-Geräte vom dänischen Hersteller ReSound bekommen. Damit honoriert der Hersteller, dass audibene die Art und Weise, wie Hörgeräte heutzutage verkauft werden, in nur zwei Jahren grundlegend verändert hat.

TÜV-geprüfter Akustiker im Internet
Die Website des Unternehmens ist mit 30.000 Aufrufen pro Woche das mittlerweile größte europäische Hörportal zu den Themen Hörverlust und moderne Hörgeräte. audibene, erst im Mai 2012 gegründet, beschäftigt inzwischen 100 Mitarbeiter direkt und wächst ständig. Das Unternehmen berät die Kunden mit der Erfahrung aus mehr als 20.000 Hörgeräte-Anpassungen.
Interessierte und Hilfesuchende melden sich online für eine kostenfreie telefonische Beratung durch einen Hörgeräte-Experten von audibene an. Der Kunde erfährt, welches Hörgerät für ihn am besten geeignet ist.
Hörgeräte sind kein Paar Schuhe, sondern werden für jeden individuell angepasst. Für die Kunden von audibene funktioniert die Anpassung der Hörgeräte in Zusammenarbeit mit einem von fast 500 lokalen Partnern in Deutschland, Meisterbetrieben in direkter Wohnortnähe.
Dieses erfolgreiche Geschäftsmodell funktioniert zielgruppenadäquat: audibene ist Deutschlands erster Akustiker mit TÜV-geprüfter Kundenzufriedenheit.
So viel Service kommt auch im Ausland gut an: Seit Mitte 2013 ist audibene in den Niederlanden erfolgreich und hat dort bereits mehr als 100 Partner-Hörakustikgeschäfte. Seit April 2014 arbeitet audibene auch in der Schweiz.

Krankenkassen zahlen mehr
Hörgeräteträger werden immer jünger – speziell bei audibene. Hier sind die Kunden durchschnittlich 62 Jahre alt und damit noch einmal zehn Jahre jünger als in der Branche üblich. Geschäftsführer und Gründer Dr. Marco Vietor erklärt: „Wir senken das Durchschnittsalter der Hörgeräteträger, indem wir Menschen mit Hörverlust dazu bewegen, früher als zuvor Hörgeräte zu benutzen. Gerade die Altersgruppe der Silver Surfer weiß jede Verbesserung ihrer Lebensqualität sehr zu schätzen. Mit der Weltneuheit LiNX wird es gelingen, die Erstversorgung mit Hörgeräten noch früher anzusetzen. Das hilft, die natürliche Hörfähigkeit zu erhalten.“

Das unterstützen auch die Krankenkassen in Deutschland, denn sie zahlen ihren Versicherten höhere Zuschüsse. Seit November 2013 ist der Bonus für eine beidseitige Versorgung deutlich gestiegen und beträgt nun bis zu 1500 Euro. So sind selbst hochwertigste Hörgeräte aus Sicht der Versicherten günstiger geworden.

Hörgeräte mit Imagewechsel
Von 15 Millionen Schwerhörigen in Deutschland benutzen bisher erst rund 2,5 Millionen Menschen Hörgeräte. Wenn es darum geht, die gute Qualität ihres Hörvermögens zu erhalten, warten die Menschen häufig zu lange, bevor sie endlich handeln. Doch das scheint sich nun zu verändern – auch und vor allem dank Internet und Neuentwicklungen wie dem LiNX.