1.000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Sehen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach, sollten Sie Probleme haben, die E-Mail in Ihrem Posteingang zu finden.

1000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

audibene-Umfrage: Die 15 beliebtesten Kosenamen fürs Hörgerät

SO nennen die Deutschen ihr Hörgerät. Die Mehrheit der deutschen Hörgeräte-Träger bezeichnet ihr Hörgerät als „meine Öhrchen“. Auf den Plätzen zwei und drei der Spitznamen für die kleinen Helfer hinterm Ohr liegen: „Ohren“ und „Lauscher“. Das ergab jetzt eine Umfrage der audibene GmbH.

Berlin, den 07.11.2014. Hören ist das Plätschern des Regens. Hören ist das Lachen der Kinder und Enkelkinder. Hören ist das Kompliment des Chefs, die Stimme des Partners und das heitere Gespräch im Freundeskreis. Gutes Hören hilft, Unfälle zu vermeiden und die Gehirnleistung zu erhalten …

Mehr als 14 Millionen Deutsche leiden unter Schwerhörigkeit. Rund drei Millionen davon tragen täglich ein Hörgerät, um wieder aktiv am Leben teilnehmen zu können.

Im Gegensatz zu einer „Brille“ (die überwiegend auch so genannt wird), scheint ein Hörgerät aber nicht nur die Ohren – sondern auch die Kreativität des Trägers zu beflügeln: Lediglich fünf Prozent der Nutzer bezeichnen ihre Hörhilfe tatsächlich als „Hörgerät“, so das Ergebnis einer aktuellen Studie der Berliner audibene GmbH. Das internationale Akustikunternehmen befragte dazu 568 Hörgeräte-Träger aus ganz Deutschland (im Alter zwischen 18 und 83 Jahren).*

Der „Kosename“ sagt laut audibene-Studie allerdings nicht nur etwas über die Beziehung des Hörgeräte-Trägers zu seinem Gerät aus – sondern lässt auch Rückschlüsse auf Alter und Geschlecht zu: So neigen Männer dazu, ihren Hörhilfen pragmatische Kosenamen wie „Ohr“, „Lauscher“ oder „Stöpsel“ zu geben. Frauen hingegen tendieren eher zu „verniedlichenden“ Formen („Öhrchen“, „Lauschi“, „Hörchen“). Unter 55-Jährige sind meist deutlich kreativer in der Wahl der Kosenamen für ihr Hörgerät: Hier finden sich auch Spitznamen wie „Spion“, „FBI“ oder „Abhörer“.

„Das Ergebnis der Umfrage entspricht den Rückmeldungen, die wir täglich von unseren Kunden bekommen. Hörhilfen sind längst keine medizinischen Prothesen mehr, für die man sich schämen muss“, sagt audibene-Geschäftsführer Paul Crusius. „Moderne Hörgeräte stehen mitten im Leben ihrer Träger. Sie sind beinahe unsichtbar: kleine, stylische HighTech-Wunder, die man eher zeigen – als verstecken will“.

Die 15 beliebtesten Kosenamen fürs Hörgerät:

1. Öhrchen
2. Ohr
3. Lauscher
4. Ohrwurm
5. Öhrli
6. Lauschi
7. Hörchen
8. Männchen / Männlein
9. Horchi
10. Stöpsel
11. Perle
12. Ohrwatschel/ Ohrwascherl
13. (Ohr-)Muschel
14. Spion
15. Luchs

*Die Befragung erfolgte durch die audibene GmbH deutschlandweit per Mail und telefonisch im Zeitraum von 01. September bis 31. Oktober 2014. Insgesamt nahmen 568 Hörgeräte-Träger an der Umfrage teil (davon: Männer: 311, Frauen: 257). Das Alter der Teilnehmer lag zwischen 18 und 83 Jahren.


Pressekontakt

Dr. Marco Vietor
audibene GmbH
Schönhauser Allee 53
10437 Berlin


Tel.: (030) 34 64 99 761
Mobil: (0179) 69 14 569
Fax: (030) 34 64 99 769
E-Mail: marco.vietor@remove-this.audibene.de

{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}