kleines mini-hörgerät

Mini-Hörgeräte – kleine Helfer bei Hörverlust

Hörgeräte sind schon lange keine klobigen und pfeifenden Geräuscheverstärker mehr. Auch in der Hörgeräte-Branche ist der technologische Fortschritt angekommen. Heutzutage setzt man auf moderne Mini-Hörgeräte. Sie verstärken nicht nur Umgebungsgeräusche, sondern können sie je nach Hörsituation automatisch absenken und filtern. Durch ihre geringe Größe können Mini-Hörgeräte im Gehörgang oder dezent hinter dem Ohr getragen werden. Mittlerweile sind kleine Hörgeräte zu wahren Multifunktionstalenten geworden. Was Mini-Hörgeräte heutzutage alles können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis
  • Was sind Mini-Hörgeräte?
  • Die Vor- und Nachteile
  • Bauformen von Mini-Hörgeräten
  • Kosten von Mini-Hörgeräten
  • Das audibene go Mini-Hörgerät

Was sind Mini-Hörgeräte?

Dieses moderne Hörgerät ist nicht viel größer als eine 2-Cent-Münze und verschwindet dezent hinter dem Ohr.

Mini-Hörgeräte sind kleine Hörgeräte, die sich durch unauffälliges Produktdesign auszeichnen. Aufgrund ihrer geringen Größe werden Hörgeräte mit der Bauform Im-Ohr-Hörgerät als Mini-Hörgeräte bezeichnet. Mittlerweile sind allerdings auch Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte klein und dezent, weshalb wir moderne Geräte beider Bauformen als Mini-Hörgeräte klassifizieren.

Vorteile und Nachteile von Mini-Hörgeräten

Mini-Hörgeräte punkten mit ihrem kleinen und dezenten Design. Doch welche Vor- und Nachteile sollte man vor dem Hörgeräte-Kauf abwägen? Wir haben alle wichtigen Fakten für Sie zusammengefasst.

Vorteile von Mini-Hörgeräten

  • Unauffälliges Design
  • Diskreter Sitz im Gehörgang oder hinter dem Ohr
  • Brillantes Hören
  • Hoher Tragekomfort
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten

Erleben Sie alle Vorteile diskreter Mini-Hörgeräte und genießen Sie kostenlos brillantes Hören mit hohem Tragekomfort im Alltag.

hellblauer pfeil

Nachteile von Mini-Hörgeräten

Bei möglichen Nachteilen von Mini-Hörgeräten sollte man zwischen HdO-Mini-Hörgeräten (hinter dem Ohr) und IdO-Mini-Hörgeräten (im dem Ohr) unterscheiden. Während bei Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten grundsätzlich so gut wie keine Nachteile bestehen, haben primär Im-Ohr-Hörgeräte einige Nachteile, die wir Ihnen im Folgenden aufführen.

Fehlende Akku-Technologie: Mini-Im-Ohr-Hörgeräte gibt es derzeit hauptsächlich mit Batteriebetrieb. Dies erfordert ein regelmäßiges Wechseln der Hörgerätebatterien und viel Fingerspitzengefühl. Nur wenige Im-Ohr-Hörgeräte verfügen auch über eine Akku-Funktion. Damit dieser im Hörgerät verbaut werden kann, ist das Gerät etwas größer und dadurch nicht mehr komplett im Gehörgang zu verstecken.

Fehlende Bluetooth-Technologie: Heutzutage kann man einige Hörgeräte mit Bluetooth verbinden. Dies ist jedoch nur für größere Im-Ohr-Hörgeräte möglich, denn die Technik für Funktionen wie Bluetooth oder die Dualchip-Technologie erfordert ein ausreichend großes Gehäuse. Ein Beispiel für ein Im-Ohr-Modell, das modernste Technik in einem Gehäuse vereint, ist das audibene max.

Okklusionseffekt: Es gilt zu beachten, dass sich bei Im-Ohr-Hörgeräten der sogenannte Okklusionseffekt bemerkbar machen kann. Da das Im-Ohr-Hörgerät den Gehörgang abdichtet, kann sich die eigene Stimme dumpf anfühlen. Zudem kann das Tragen eines Im-Ohr-Hörgeräts die Produktion von Cerumen (Ohrenschmalz) begünstigen, da der Gehörgang deutlich weniger belüftet wird.

Um einen umfassenden Eindruck von Mini-Hörgeräten zu gewinnen, ist es wichtig, sie zunächst zu testen. Bei audibene haben Sie die Möglichkeit, eine kostenlose Probephase zu starten und die neuesten Modelle führender Marken im Alltag zu tragen. So können Sie sich mit dem neuen Hörerlebnis und der Bedienung vertraut machen.

Kleine und diskrete Hörgeräte-Modelle

Heutzutage ist die Auswahl an Mini-Hörgeräten groß. Um Ihnen einen kleinen Überblick über die modernsten Mini-Hörgeräte zu bieten, stellen wir Ihnen im Folgenden einige Hinter-dem-Ohr-Modelle vor.

Da Im-Ohr-Hörgeräte im Gehörgang sitzen, sind sie besonders unauffällige Mini-Hörgeräte. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für moderne Im-Ohr-Hörgeräte.

Mini-Hörgeräte: Bauformen im Vergleich

 

In diesem Video vergleicht der Hörakustiker, Peter Nießen, verschiedene Bauformen von modernen Hörgeräten.

Im-Ohr-Hörgeräte (kurz IdO) oder Mini-IdO-Hörgeräte sind sehr unauffällig und verschwinden im Gehörgang. Vom Aussehen unterscheiden sie sich kaum von herkömmlichen Bluetooth-Kopfhören und überzeugen durch einen hohen Tragekomfort. Sie werden in verschiedene Typen unterteilt:

  • IdO-Typen IIC und CIC: Im-Ohr-Hörgeräte vom Typ IIC (Invisible-In-Canal) und CIC (Completely-In-Canal) sind in Bezug auf ihre Zusatzfunktionen eingeschränkt. Zudem eignen Sie sich nicht für jede Art von Hörverlust, sondern helfen nur bei einer leichten bis mittleren Hörschwäche. Auch der Gehörgang muss groß genug sein, damit ein kleines Im-Ohr-Hörgerät eingesetzt werden kann.
  • IdO-Typen ITC und ITE: Die Alternative zu diskreten IIC- und CIC-Hörgeräten bieten Im-Ohr-Hörgeräte der Typen ITC (In The Canal) und ITE (In The Ear). Beide Im-Ohr-Typen haben ein größeres Gehäuse, sodass einiges an Technik für Zusatzfunktionen eingebaut werden kann. Dennoch sitzen sie im Gehörgang und sind recht dezent.

Was kosten Mini-Hörgeräte?

 

In diesem Video hat Akustikmeisterin, Melanie Freitag, alle wichtigen Informationen über die Kosten von Hörgeräten zusammengefasst.

Die Kosten von Mini-Hörgeräten können je nach Leistungsklasse variieren. Hörgeräte-Modelle werden in drei Klassen unterteilt.

  • Basisklasse – Kosten: 0 Euro bis 800 Euro pro Hörgerät
  • Mittelklasse – Kosten: 800 Euro bis 1.900 Euro pro Hörgerät
  • Spitzenklasse – Kosten: 1.900 Euro bis 2.800 Euro pro Hörgerät

Der Krankenkassenzuschuss für den Kauf von Hörgeräten wird gewährt, solange eine Hörgeräte-Verordnung vom HNO-Arzt vorliegt. So haben Sie die Möglichkeit, ein Hörgerät der Basisklasse bereits ohne Zuzahlung zu erhalten. Es fällt lediglich die Rezeptgebühr in Höhe von 10 Euro an.

Wer jedoch ein leistungsstärkeres Mini-Hörgerät mit Zusatzfunktionen für den Alltag sucht, der ist mit Hörgeräten der Mittel- und Spitzenklasse bestens bedient.

Das audibene go IX Mini-Hörgerät im Überblick

Unser audibene go Hörgerät vereint diskretes Design mit kristallklarem Sprachverstehen. Es lässt sich unterwegs ganz leicht aufladen und ist dank multiplen Funktionen, wie Streaming und Bluetooth-Konnektivität, nicht nur ein einfaches Hörgerät, sondern ein echter Alltagshelfer. Schauen Sie sich das folgende Video an, um mehr über das audibene go zu erfahren oder sehen Sie sich die audibene Hörgeräte-Erfahrungen unserer Kunden an, die über ihren Alltag mit dem audibene go berichten. So schön geht Hörakustik heute.

audibene bewertungen und siegel

Fazit: Mini-Hörgeräte

verschiedene mini-hörgeräte

Unsere audibene Hörgeräte sind unauffällige Hörlösungen mit modernster Technik.

Moderne Mini-Hörgeräte sind schon längst keine klobigen und prothesenähnlichen Haken mehr. Wie andere elektronische Geräte entwickeln sich auch Hörgeräte dank neuester Technologien immer weiter. Jedes Jahr gibt es neue Hörgeräte-Trends. Auch wenn immer bessere Chips und Funktionen in Hörsystemen verbaut werden werden, bleiben moderne Mini-Hörgeräte klein und diskret. Somit lassen sich die typischen Hörgeräte-Vorurteile wie „Hörgeräte machen alt“ older „Hörgeräte sind groß und klobig” widerlegen. Mini-Hörgeräte sind die optimale Unterstützung für anspruchsvolle Menschen mit Hörverlust.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl der Bewertungen: 55

Dieser Beitrag hat noch keine Bewertungen. Hier können Sie die erste Bewertung abgeben.

FAQ: Kleine und unaufäälige Mini-Hörgeräte

Wie teuer ist ein Mini-Hörgerät?

Der Preis von Mini-Hörgeräten kann je nach Leistungsumfang variieren. Da Krankenkassen den Kauf eines Hörgeräts bei einer Indikation bezuschussen, ist es möglich, bereits ein Basis-Hörgerät zum Nulltarif zu erhalten. Mit einem Basis-Modell werden alle grundlegenden Funktionen eines Hörgeräts abgedeckt.

Wer jedoch Wert auf die integrierte Technik und ein großes Leistungsspektrum legt, der sollte den Kauf eines Mini-Hörgeräts in der Mittel- oder Spitzenkasse in Erwägung ziehen. Im Folgenden haben wir Ihnen die einzelnen Hörgeräte-Preisklassen aufgezählt:

  • Basisklasse – Kosten: 0 Euro bis 800 Euro pro Hörgerät
  • Mittelklasse – Kosten: 800 Euro bis 1.900 Euro pro Hörgerät
  • Spitzenklasse – Kosten: 1.900 Euro bis 2.800 Euro pro Hörgerät

Wir haben Ihnen sowohl eine Im-Ohr-Hörgeräte-Preisliste, als auch eine Preisliste für Hinter-dem-Ohr-Modelle erstellt.

Was sind die besten Mini-Hörgeräte?

Die Auswahl an leistungsstarken Mini-Hörgeräten ist groß, sodass die Suche nach dem besten Modell eine Herausforderung darstellen kann. Um Ihnen die Recherche zu erleichtern, haben wir unsere Top 5 besten Hörgeräte, die unter die Kategorie Mini-Hörgeräte fallen, in unserem Hörgeräte-Vergleich für Sie zusammengefasst.

Was ist das kleinste audibene Hörgerät?

Das audibene lite ist eines der kleinsten Hörgeräte auf dem Markt. Es sitzt praktisch unscheinbar im Gehörgang und wird mithilfe eines Zugfadens eingesetzt. Vom Aussehen ähnelt das audibene lite modernen Bluetooth-Kopfhörern und ist sogar noch kleiner. Dieses IIC-Hörgerät (Invisible-In-Canal) eignet sich für aktive Menschen mit einem leichten Hörverlust.

Sind Mini-Hörgeräte mit Akku verfügbar?

Ja, es gibt zahlreiche Mini-Hörgeräte mit Akku. Insbesondere kleine Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte verfügen über eine Akku-Technologie. Im-Ohr-Hörgeräte verfügen nur teilweise über einen Akku und sind dadurch tendenziell etwas größer und damit nicht mehr vollkommen sichtbar.

Mittlerweile bieten alle großen Hörgeräte-Hersteller zahlreiche Hörgeräte-Modelle in der Akku-Variante an. Beispielsweise handelt es sich bei unserem audibene go und dem audibene max um Akku-Hörgeräte, die mithilfe einer Ladestation oder eines mobilen Chargers aufgeladen werden können.

Kann man Mini-Hörgeräte online bestellen?

In Deutschland können Sie keine Hörgeräte bestellen, da sie nicht in Onlineshops verkauft werden dürfen. Bei Hörgeräten handelt es sich um komplexe medizinische Produkte, die den Hörverlust nur ausgleichen können, wenn sie haargenau auf das Hörvermögen des jeweiligen Trägers abgestimmt werden. Für diese Feinarbeit sind speziell ausgebildete Hörgeräteakustiker zuständig, die Ihnen das Hörgerät vor Ort einstellen und Ihnen eine kompetente Beratung geben können

geschrieben von:
Melanie Freitag
Akustikerin

Melanie Freitag aus Berlin ist Akustikmeisterin mit über 20 Jahren Berufserfahrung. Bei der Beratung ihrer Kundinnen und Kunden hat sie den ganzen Menschen im Blick. Für jede individuelle Hörsituation findet sie so das passende Gerät.