peter niessen über hörgeräte vorurteile

5 Vorurteile über Hörgeräte: Diese Fakten sprechen dagegen

Es halten sich immer noch viele Vorurteile über Hörgeräte. Diese reichen von „Hörgeräte tragen nur alte Menschen“ über „Hörgeräte sind viel zu teuer“ bis zu „Hörgeräte helfen nicht“. Dabei wird außer Acht gelassen, dass sich die Hörakustik enorm weiterentwickelt hat und Hörgeräte heute zu kleinen, dezenten Hochleistungscomputern geworden sind.

Passend zum Beginn des neuen Jahres haben wir auf dieser Seite die fünf gängigsten Vorurteile gegenüber Hörgeräten aufgelistet und entkräften diese mit den neuesten Fakten. So lässt sich der Neujahrsvorsatz, endlich besser zu hören, ganz einfach umsetzen.

Inhaltsverzeichnis
  • 1. Vorurteil: Hörgeräte machen alt
  • 2. Vorurteil: Hörgeräte sind groß und klobig
  • 3. Vorurteil: Hörgeräte sind viel zu teuer
  • 4. Vorurteil: Hörgeräte helfen nicht
  • 5. Vorurteil: Hörgeräte klingen komisch
  • Beratung durch unsere Hör-Experten
  • Fazit über Hörgeräte-Vorurteile

1. Vorurteil: Hörgeräte machen alt

ehepaar im herbst mit hörgeräten

Eines der hartnäckigsten Vorurteile gegenüber Hörgeräten ist, dass sie nur etwas für ältere Leute seien und ein unübersehbares Zeichen für schwindende Jugend. Tatsächlich kann Hörverlust altersbedingt sein, allerdings zeigen Studien, dass immer mehr jüngere Menschen durch Einflüsse wie zu lautes Musikhören oder Lärmquellen im Alltag künftig von einer Hörminderung betroffen sein könnten (1). Was tatsächlich alt macht, sind die Begleiterscheinungen eines Hörverlustes: Ständiges Nachfragen, soziale Isolation bis hin zu mentalem Abbau.

Fakt

Durch ein perfekt eingestelltes Hörgerät wird das Gehirn wieder mit dem vollen Spektrum akustischer Reize stimuliert. Die Mehrheit der Hörgeräteträger (96 %) bestätigt eine Steigerung der Lebensqualität, mehr Zufriedenheit im Arbeitsleben (95 %) und einen besseren Schlaf (60 %) (2).

2. Vorurteil: Hörgeräte sind groß und klobig

kleines hörgerät zwischen den fingern

Viele Menschen assoziieren Hörgeräte immer noch mit einer „beigefarbenen Prothese“. Ein Bild, das längst ausdient hat und nichts mehr mit dem Design heutiger Hörgeräte zutun hat. Moderne Hörgeräte überzeugen heutzutage nämlich durch unauffälliges Produktdesign.

Fakt

Durch ihre geringe Größe können Hörgeräte unsichtbar als Im-Ohr-Hörgerät im Gehörgang verschwinden oder sehr dezent als Hinter-dem-Ohr-Hörgerät hinter der Ohrmuschel getragen werden. Eine breite Auswahl an Gehäusefarben sorgt für eine optimale Abstimmung auf Haut- und Haarfarbe. Dabei sind vor allem die kleinsten Hörgeräte der Im-Ohr-Bauform besonders dezent und verschwinden diskret im Gehörgang.

3. Vorurteil: Hörgeräte sind viel zu teuer

hörgeräte kostenvergleich

Das Vorurteil „Hörgeräte kann ich mir nicht leisten“ ist oftmals auch eine willkommene Ausrede, sich nicht weiter mit dem Thema Hörgesundheit beschäftigen zu müssen. Hörgeräte werden in verschiedene Leistungsklassen unterteilt, sodass es für jeden Geldbeutel ein erschwingliches und teilweise sogar zuzahlungsfreies Hörgerät gibt. Ein geringeres Budget ist also kein Grund gegen ein Hörgerät.

Fakt

Der Preis eines Hörgerätes bemisst sich an der Leistungsklasse und dem Funktionsumfang. Vom Hörgerät der Basisklasse zum Nulltarif bis zum Hörgerät der Spitzenklasse mit Bluetooth-Funktion und Akku-Technologie ist für jedes Budget und jede Hörsituation gesorgt. Mit einer Hörgeräte-Verordnung vom HNO gibt es sogar einen Krankenkassenzuschuss für Hörgeräte von bis zu 750 Euro pro Ohr!

4. Vorurteil: Hörgeräte helfen nicht

Wer denkt, dass Hörgeräte nur für Menschen mit einem starken Hörverlust geeignet sind und bei geringer Hörminderung nicht helfen, hat weit gefehlt! Dieses Vorurteil kann dank der in Hörgeräten verbauten Chip-Technologie entkräftet werden: Hörgeräte können so auf jeden Hörverlust optimal eingestellt werden.

Fakt

Hörgeräte verfügen heute über modernste Technologien, die eine Feineinstellung auf das individuelle Hörprofil ermöglichen. Fehlende Frequenzen können so ausgeglichen werden und wieder für vollen Hörgenuss sorgen. Dies gilt auch schon für Menschen mit einem leichten Hörverlust. Insgesamt gilt: Je früher ein Hörverlust mit einem Hörgerät ausgeglichen wird, desto besser kann das Hörvermögen fast vollständig wiederhergestellt werden.

5. Vorurteil: Hörgeräte klingen komisch

mann hoert schlecht

Früher waren Hörgeräte einfache Verstärker von Geräuschen der Umgebung. Ein schlechter Sitz im Ohr führte zur Rückkopplungen mit einem störenden Pfeifton. Situationen, die das Vorurteil „Hörgeräte klingen komisch“ bzw. „Hörgeräte pfeifen ständig” befeuert haben. Das ist längst Vergangenheit. Inzwischen hat die Hörakustik große Sprünge gemacht und ermöglicht mittlerweile ein natürliches Hörerlebnis. Ein „Rückkopplungsmanager” unterbindet zudem ein lästiges Pfeifen.

Fakt

Hochleistungschips sorgen dafür, dass sich Hörgeräte automatisch auf unterschiedliche Hörsituationen einstellen können und so das natürliche Hörverhalten imitieren. Egal, ob kristallklares Sprachverstehen, automatisches Richtungshören oder situative Störgeräuschunterdrückung in lauten Umgebungen: Moderne Hörgeräte sorgen nach kurzer Eingewöhnung für komfortables Hören.

Beratung durch unsere Hör-Experten

audibene hörexperten

Wer noch unschlüssig ist und sich eine Beratung für ein passendes Hörgerät wünschst, ist bei den audibene Hör-Experten an der richtigen Adresse. Durch ihre jahrelange Erfahrung und über 335.000 Kundenberatungen finden unsere Hör-Experten garantiert das richtige Gerät für Sie. Außerdem kennen sie jeden Hörgeräte-Mythos, vermeintliche Vorurteile – und auch die Fakten, die diese entkräften. Glauben Sie nicht? Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin und lassen Sie sich überzeugen.

Fazit über Hörgeräte-Vorurteile

Die Auflistung zeigt, dass in jedem der fünf gängigsten Hörgeräte Vorurteile tatsächlich ein Vorteil für besseres Hören steckt. Dank neuester Entwicklungen in der Hörakustik haben moderne, dezente Hörgeräte heute nichts mehr mit den unansehnlichen Hörhilfen von früher gemeinsam.

Moderne Hörgeräte sind ein Plus an Lebensqualität. Das bezeugen auch aktuelle Studien: Laut der EuroTrak Studie bestätigt die Mehrheit der Menschen (96 %), die sich bei Hörverlust für ein Hörgerät entschieden haben, eine Steigerung ihrer Lebensqualität. Und bis zu 95 % empfinden ihre Hörgeräte auch sehr nützlich im Arbeitsleben (2).

Also lassen auch Sie sich nicht länger von ausgedienten Vorurteilen über Hörgeräte aufhalten. Überzeugen Sie sich stattdessen von den Vor-teilen von Hörsystemen. Unsere Hör-Experten kümmern sich gemeinsam mit Ihnen um Ihre Hörgesundheit und finden mit Ihnen zusammen das passende Hörgerät.

Quellen

(1): Prevalence and global estimates of unsafe listening practices in adolescents and young adults: a systematic review and meta-analysis, 2021: https://gh.bmj.com/content/7/11/e010501

(2): EuroTrak Studie 2022, Europäischen Vereinigung der Hörsystemehersteller (EHIMA) + Bundesverband der Hörsysteme-Industrie e. V. (BVHI): https://www.xn--initiative-hrgesundheit-jlc.de/eurotrak

FAQ: Gründe für Hörgeräte

Welche Hörgeräte eignen sich für Tinnitus-Patienten?

Für Patienten mit einem chronischen Tinnitus können Hörgeräte mit einem sogenannten Tinnitus-Noiser Abhilfe schaffen. Der Tinnitus-Noiser ist in verschiedenen Hörgeräten integriert und erzeugt ein angenehmes Rauschen. Nach einiger Zeit wird die Nervenbahn im Gehirn, die für die Weiterleitung der Höreindrücke zuständig ist, beruhigt und das Rauschen sowie der Tinnitus als unwichtig eingestuft. Somit wird der Tinnitus vom Gehirn nicht mehr wahrgenommen.

Lassen Sie sich von uns zu den verschiedenen Hörgeräte-Modellen mit Tinnitus-Noiser beraten.

Reicht ein Hörgerät aus?

Heutzutage werden grundsätzlich von Beginn an zwei Hörgeräte empfohlen. Nur sehr selten kommt ein einzelnes Hörgerät zum Einsatz. Um das Hörvermögen wiederherzustellen und gleichzeitig ein natürliches Hörerlebnis zu schaffen, werden zwei Hörgeräte vom Akustiker an das jeweilige Ohr angepasst. So wird ein optimales Richtungshören gewährleistet.

Warum pfeifen Hörgeräte?

Der Grund für ein pfeifendes Hörgerät ist eine Rückkoppelung. Diese wird durch eine fehlerhafte Verstärkung des Hörsignals ausgelöst. Das Signal tritt aus dem Gehörgang aus und wird vom Hörgerät erneut verstärkt. Dieses Problem tritt allerdings meist nur noch bei Hörgeräten von älterer Bauart auf. Moderne Hörsysteme haben einen besseren Sitz im Ohr, sind deutlich besser auf den jeweiligen Hörverlust einstellbar und sind zudem mit einem sogenannten „Rückkopplungsmanager” ausgestattet.

Lassen Hörgeräte alles lauter erscheinen?

Jein! Moderne Hörgeräe können die Lautstärke verschiedener Geräusche und Töne erhöhen aber auch absenken. Beispielsweise können Störgeräusche von Hörgeräten gefiltert und die Sprache hervorgehoben werden. Unsere audibene Hörgeräte verfügen über verschiedene Modi, wie dem SPRACH FOKUS für ein kristallklares Sprachverstehen bei Konversationen.

Warum entscheiden sich Menschen gegen ein Hörgerät?

Aufgrund der Hörgeräte-Vorurteile, die nach wie vor in den Köpfen der Menschen verankert sind, entscheiden sich viele gegen das Tragen eines Hörgeräts. Viele Menschen denken, dass Hörgeräte sie alt und unproduktiv machen. Auch die Größe des Hörgeräts spielt eine Rolle. Es wird angenommen, dass Hörgeräte zu auffällig, zu groß und damit unschön sind. Der preisliche Aspekt spielt ebenfalls eine Rolle, denn Hörgeräte werden oft noch als „zu teuer“ angesehen.

Welche Argumente gibt es gegen die verbreiteten Vorurteile von Hörgeräten?

Hörgeräte sind in der Gesellschaft nach wie vor mit negativen Vorurteilen behaftet. Doch das zu Unrecht! Hörgeräte-Vorurteile wie „Hörgeräte machen alt” stimmen nicht, da gerade diese das Leben von Menschen mit Hörverlust verbessern und zum Großteil vereinfachen.

Zudem sind Hörgeräte schon längst nicht mehr groß und klobig wie früher. Wo früher noch das hautfarbene Prothesengerät hervorgestochen hat, verschwinden moderne Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte ganz unauffällig hinter der Ohrmuschel. Moderne Im-Ohr-Hörgeräte können teilweise komplett im Gehörgang verschwinden. Oft wird die Frage gestellt: “Was kosten Im-Ohr-Hörgeräte im Vergleich zu Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten?” Die Preise sind abhängig von der Leistungsklasse und der Ausstattung des jeweiligen Modells.

Hörgeräte bereichern das Leben von Menschen mit geringem und starkem Hörverlust gleichermaßen, denn sie sind auf jeden individuell einstellbar.

Das Vorurteil, dass Hörgeräte zu teuer sind, ist ebenfalls nicht richtig. Heutzutage erhalten Sie dank des Krankenkassenzuschusses für Hörgeräte ein solides Basismodell ohne Eigenanteil.

Wie kann ich mich zu den neuesten Hörgeräten beraten lassen?

Unsere geschulten Hör-Experten stehen Ihnen bei Fragen und Anliegen rund um das Thema Hörgeräte zur Verfügung. Gerne können Sie während des telefonischen Gesprächs Ihre Fragen zur technischen Ausstattung bis hin zu den aktuellen Hörgeräte-Preisen und Finanzierungsmöglichkeiten sowie Krankenkassenzuschüssen mit uns abklären.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit einem unserer Hör-Experten. Wir finden mit Ihnen gemeinsam das passende Hörgerät, das zu Ihrem Lebensstil und Ihrem Budget passt.

geschrieben von:
Peter Nießen
Akustiker und Akustikingenieur
Peter Nießen aus Hannover ist Akustikingenieur und Hörakustiker mit über 20 Jahren Berufserfahrung. Seit 9 Jahren ist als Chef-Akustiker bei audibene tätig. Begeistert ist er auf der Suche nach jeder Form des technischen Fortschritts, der die Lebensqualität unserer Kunden verbessern kann.