1.000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Sehen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach, sollten Sie Probleme haben, die E-Mail in Ihrem Posteingang zu finden.

1000 Hörgeräte-Tester gesucht Jetzt kostenlos die neueste Hörgeräte-Generation testen
Teilnahmebedingungen:
  • Volljährig
  • Wohnhaft in Deutschland
  • Sie tragen noch keine Hörgeräte oder Ihre Hörgeräte sind älter als 5 Jahre

Hörgeräte in Heilbronn

Mit audibene zur optimalen Hörhilfe

Das Leben in der Stadt ist mit vielen Vorteilen verbunden, doch es gibt auch Nachteile, unter denen beispielsweise die Ohren leiden: Lärm in Heilbronn ist ein Problem, das ernst zu nehmen ist. Ohne Gehörschutz kann eine dauerhafte Beschallung durch Straßenlärm zu einem Hörverlust führen. Derzeit werden von rund 119.000 Einwohnern Heilbronns 23.000 Personen als schwerhörig eingestuft.

In Heilbronn arbeitet audibene bereits heute mit einer Vielzahl an Experten für Hörsysteme zusammen und rund 5.000 Menschen nutzen ein Hörgerät. Das Alter spielt keine Rolle: Hörverlust kann sowohl bei einem älteren Menschen als auch bei einem Kind vorkommen. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einem Hörgerät! Außerdem beantworten die Experten gerne telefonisch Ihre Fragen rund um das Thema Hörakustik. Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf!


Die wichtigsten Fakten im Überblick*

Einwohner in Heilbronn: 119.000

Davon schwerhörig: 23.000

Einwohner mit Hörgerät: 5.000

Einwohner ohne Hörgerät: 18.000

*Schätzung


Aktuelle Lärmquellen in Heilbronn

Heilbronn versucht die Lärmbelastung der Stadt mit Hilfe der entwickelten Lärmaktionspläne I und II einzudämmen. Der Lärmaktionsplan I rückt dabei hauptsächlich die Hauptverkehrsstraßen in den Fokus, die ein jährliches KFZ-Aufkommen von über 6 Millionen überschreiten. Zentrale Maßnahmen stellten das Zuschussprogramm für Lärmschutzfenster sowie die Förderung der Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung dar.

Frankenbach

Der Lärmaktionsplan II wurde am 14. Oktober 2014 beschlossen. Hierbei liegt der Fokus der Maßnahmen vorrangig auf die Erweiterung des Lärmschutzfensterprogramms aus Lärmaktionsplan I ebenso wie die Umstellung auf lärmoptimierten Asphalt. Die Maßnahmen dienen der Minimierung der vorhandenen Lärmbelastung und somit der akustischen Entlastung der Bewohner. Natürlich werden neben der im Rahmen der Lärmsanierung entstehenden Baustellen auch weitere Straßenarbeiten in Heilbronn durchgeführt. Darunter im Zeitraum zwischen Ende Juli und Anfang September 2015 an der Kreuzung Frankenbacherstraße und Talstraße. Hier ist mit einem erhöhten Verkehrs- und damit verbundenen Lärmaufkommen aufgrund des Baus eines Kreisverkehrs zu rechnen.

Anwohnern möchten wir empfehlen, Fenster nachts geschlossen zu halten und in unmittelbarer Baustellennähe nur stoßweise zu lüften, um den Lärm nicht zur Dauerbelastung Ihrer Ohren werden zu lassen.



{$audTemplate.img_trustbar_default_altText}